Ärzte müssen Patienten nicht nach Krankenhausaufenthalt fragen

21.04.2016 |

Vertragsärzte müssen nicht explizit nachfragen, ob sich ein Patient in Krankenhausbehandlung befindet, sofern ihnen keine konkreten Anhaltpunkte vorliegen. Das hat nun das Landessozialgericht Reinland-Pfalz entschieden.

Geklagt hatte eine Krankenkasse, die einen sonstigen Schaden geltend machen wollte. Das Gericht sah keine Pflichtverletzung des Arztes, weil ihm die Anhaltspunkte dafür fehlen, dass der Patient stationär behandelt wird. Eine Nachfragepflicht ohne Anlass bestehe nicht, so der Richter. (LSG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 3. März 2016; AZ: L 5 KA 140/14)