Auf einen Blick: Das ist neu zum 1. Oktober 2016

20.10.2016 |

Was hat sich zum 1. Oktober 2016 für Vertragsärzte und -psychotherapeuten geändert? Einige wichtige Neuerungen haben wir hier zusammengetragen.

 

Biomarker

Die Labor-GOP 32097 ist um den Biomarker „Mittregionales Pro-Atriales-Natriuretisches Peptid“ (MR-Pro-ANP) erweitert worden, nachdem die Testgüte im Vergleich mit den bestehenden Biomarkern als nicht unterlegen bewertet wurde.
 

Chronikerbescheinigung

Für die Chronikerbescheinigung wird bundesweit ein neues Formular eingesetzt. Statt der kassenindividuellen Vordrucke gibt es jetzt ein einheitliches Muster 55.
 
 

Mammographie

Für das Aufklärungsgespräch im Rahmen des Mammographie-Screenings ist eine neue GOP 01751 in den EBM aufgenommen worden.
 

Medikationsplan

Ärzte sind verpflichtet einen Medikationsplan in Papierform auszustellen, sofern es Patienten mit mindestens drei verordneten Medikamenten wünschen. Die Vergütungsregeln sind für Haus- und Fachärzte unterschiedlich.

 

Narkosemanagement

Die neuen Anästhesiepauschalen GOP 31841/36841 sind nicht neben der GOP 05370 (Anästhesie und/oder Narkose, bis zu einer Schnitt-Naht-Zeit von 15 Minuten) berechnungsfähig.
 

Praxis-IT

Der Kommunikationsdienst D2D ist abgeschaltet und ersetzt durch KV-Connect.
 

Psychotherapie

Der Durchschlag „b“ für das Muster PTV 7 ist abgeschafft und muss nicht mehr an die KV geschickt werden. 
 

Schmerztherapie

Die neue Qualitätssicherungs-Vereinbarung zur Schmerztherapie bringt mehr Flexibilität und u.a. die Erleichterung, dass antragsstellende Ärzte vorab weniger Patienten- und Untersuchungszahlen nachweisen müssen.
 
 

Ultraschall

Die neue Ultraschall-Vereinbarung bringt u.a. Änderungen bei der Abnahme- und Konstanzprüfung der Ultraschallgeräte sowie bei der Dokumentationsprüfung.