Auf einen Blick: Das ist neu zum 1. Oktober 2019

21.10.2019 |

Formulare

Auf Formularen ist nicht mehr „männlich“ oder „weiblich“ anzukreuzen, sondern ein Kürzel für die jeweilige Geschlechtsform. Auf alten Formularen wird das Kürzel W, M, D oder X in das rechte der beiden Ankreuzfelder eingetragen.

Geschlecht auf Formularen richtig angeben: Neuerung ab Oktober

 

Kohärenztomographie

Fachärzte für Augenheilkunde können die optische Kohärenztomographie bei Patienten mit einer neovaskulären altersbedingten Makuladegeneration oder einem Makulaödem im Rahmen der diabetischen Retinopathie über den EBM abrechnen.

Optische Kohärenztomographie jetzt Kassenleistung

 

Mammographie-Screening

Die Vergütung der Röntgenuntersuchung im Rahmen des Mammographie-Screening nach GOP 01750 wurde leicht angehoben.

Mammographie- Screening: Röntgenuntersuchung leicht erhöht

 

Psychische Erkrankungen

Um Patienten mit einer psychischen Erkrankung schneller und besser versorgen zu können, haben die KV Bremen, die AOK Bremen/Bremerhaven und die hkk den Vertrag „psychische Erkrankungen“ abgeschlossen.

Vertrag „psychische Erkrankung“ startet am 1. Oktober 2019

 

Sauerstofftherapie

Eine Qualitätssicherungsvereinbarung zur hyperbaren Sauerstofftherapie bei diabetischem Fußsyndrom ist in Kraft getreten.

QS-Vereinbarung hyperbare Sauerstofftherapie tritt in Kraft

 

Soziotherapie

Auch bestimmte ärztliche Psychotherapeuten können psychisch schwer erkrankten Patienten eine Soziotherapie verordnen und die entsprechenden Leistungen abrechnen (GOP 30810 und 30811).

Weitere Ärzte dürfen Soziotherapie verordnen


Ultraschall-Vereinbarung

Die Ultraschall-Vereinbarung ist angepasst worden. Dabei wurden die Regelungen zu Hygiene und Aufbereitung von Endosonographiesonden konkretisiert.

Ultraschall-Vereinbarung: Aktualisierte Regelungen zu Endosonographiesonden


Unfallversicherung

In der gesetzlichen Unfallversicherung werden die Gebühren des Leistungs- und Gebührenverzeichnisses UV-GOÄ um drei Prozent erhöht.

Drei Prozent mehr Honorar in Unfallversicherung


Videosprechstunden

Einige neue Regelungen sollen die Videosprechstunde attraktiver machen; unter anderem löst die Videosprechstunde nun eine Grundpauschale aus.

Videosprechstunde wird jetzt über Grundpauschalen abgerechnet


TSVG-Neuerungen zum 1. September

Alle: extrabudgetärer Zuschlag für TSS-Patienten, Alle: Neupatienten extrabudgetär, HÄ/KJÄ: 10 Euro (93 Punkte) für Vermitllung extrabudgetär. Ausgewählte FÄ: Offene Sprechstunde.

Landesrundschreiben Juli 2019, Ausgabe 5 (pdf - 2 065 kB)

www.kvhb.de/tsvg