Auf einen Blick: Das ist neu zum 1. Juli 2020

17.07.2020 |

Was hat sich zum 1. Juli 2020 für Vertragsärzte und -psychotherapeuten geändert? Einige wichtige Neuerungen haben wir zusammengetragen.

 

Apotheken

Apotheken erhalten mehr Möglichkeiten zum Arzneimittel-Austausch.
Landesrundschreiben Juni 2020, S. 32 (pdf - 998 kB)

Arzneimittelrückruf

Nach einem Arzneimittelrückruf kann eine Verschreibung als Ersatzverordnung gekennzeichnet werden.

Behandlungspflege

Das An- und Ablegen ärztlich verordneter Bandagen und Orthesen ist Leistung der Behandlungspflege.

DMP

Diabetes-Patienten in Disease-Management-Programmen (DMP) sind während der Corona-Pandemie nicht zur Teilnahme an DMP-Präsenzschulungen verpflichtet.

Dokumentation

Für den Dokumentationsaufwand zur Qualitätssicherung bei der Nierenersatztherapie bei chronischem Nierenversagen einschließlich Pankreastransplantationen können Vertragsärzte einen Zuschlag abrechnen.

Endoskopie

Endoskopie-Instrumente, für die bislang nur in wiederverwendbarer Form Kostenpauschalen gezahlt wurden, können als Einwegprodukte abgerechnet werden.

Entwicklungstherapie

Zur Erleichterung der sozialpsychiatrischen Versorgung von Kindern und Jugendlichen während der Corona-Krise kann die funktionelle Entwicklungstherapie vorerst auch per Video erfolgen.

Formulare

Die Formulare zur Verordnung von medizinischer Rehabilitation (Muster 61) und zur Verordnung einer Krankenbeförderung (Muster 4) sind nur noch in der neuen Fassung gültig.
Landesrundschreiben Juni 2020, S. 32 (pdf - 998 kB)

Fortbildungspunkte

Die erforderliche Punktzahl für den Nachweis der Fortbildungsverpflichtung ist wegen der Covid-19-Pandemie von 250 auf 200 Punkte herabgesenkt.

Gynäkologen

Die Beratung zum Chlamydien-Screening bei Patientinnen bis zum 25. Lebensjahr kann jetzt von Gynäkologen zusätzlich abgerechnet werden.

Hausarztverträge

Für die Hausarztverträge hat sich die KV Bremen mit den Krankenkassen auf eine Vergütungsanpassung geeinigt.

Heilkunde

Für Indikationen, die mit dem diabetischen Fußsyndrom vergleichbar sind, kann jetzt eine podologische Therapie verordnet werden. Vertragsärzte können eine Podologie auch für Patienten mit krankhaften Schädigungen am Fuß infolge einer sensiblen oder sensomotorischen Neuropathie oder infolge eines Querschnittsyndroms verordnen.
Podologie geht auch bei Querschnittsyndrom und Nervensystem-Erkrankung
Landesrundschreiben Juni 2020, S. 39 (pdf - 998 kB)

Heilmitteltherapie

Laut G-BA-Beschluss muss die Heilmitteltherapie erst innerhalb von 28 Tagen nach Verordnung beginnen.

ICD-10-Code

Zur Verschlüsselung von nicht kurativen Corona-Tests bei symptomfreien Personen gibt es einen neuen ICD-Code: U99.0!

Impfung

Die von der Ständigen Impfkommission (STIKO) im März ausgesprochene Empfehlung zur Pertussis-Impfung für Schwangere ist jetzt Kassenleistung.

Kommunikation

Für eArztbriefe, Portokosten und Telefaxe gelten geänderte Pauschalen. Ein neues Vergütungsmodell fördert zudem eArztbriefe, die aus dem  Praxisverwaltungssystem verschickt werden.
Landesrundschreiben Juni 2020, S. 21, 22, 23 (pdf - 998 kB)

Mammographie

Die Prüfung von Fallsammlungen im Mammographie-Screening kann künftig ausschließlich an digitalen Prüfstationen erfolgen.
Landesrundschreiben Juni 2020, S. 40 (pdf - 998 kB)

Netzhautfotografie

Die KV Bremen hat mit der AOK Bremen/Bremerhaven einen Vertrag zur verbesserten Versorgung von Versicherten mit Diabetes mellitus mit multiplen Komplikationen mittels Netzhautfotografie geschlossen.

Psychotherapie

Für Psychotherapeuten gelten höhere Stundenkontingente für Bezugspersonen, mehr Testverfahren sowie neue Zusatzziffern und Formulare.
Landesrundschreiben Juni 2020, S. 34 (pdf - 998 kB)

SARS-CoV-2-Test

Die Vergütung für PCR-Tests zum Nachweis von SARS-CoV-2 wird zum 1. Juli von bislang 59,00 Euro auf 39,40 Euro pro Test abgesenkt und die Abrechnung der Untersuchung auf fünf Mal im Behandlungsfall beschränkt.

Schwangerschaftsabbruch

Vor einem operativen Schwangerschaftsabbruch unter medizinischer oder kriminologischer Indikation kann jetzt innerhalb eines Quartals wieder eine klinische Untersuchung durchgeführt werden.

Sicherheitslanzetten

Bei starker Einschränkung des Patienten können Sicherheitslanzetten jetzt auch auf Kassenrezept verordnet werden.
Landesrundschreiben Juni 2020, S. 37 (pdf - 998 kB)

Software

Die Arzneimitteldaten in der Verordnungssoftware werden ab sofort alle zwei Wochen aktualisiert.

Soziotherapie

Fachärzte mit Zusatz-Weiterbildung Psychotherapie können auch eine Soziotherapie verordnen.

Substitution

Ärzte können Opioidabhängige mit einem Depotpräparat (Buvidal) versorgen und dafür die neue GOP 01953 abrechnen.
Landesrundschreiben Juni 2020, S. 32, 33 (pdf - 998 kB)

Telemedizin

Telekonsilien können in der vertragsärztlichen und in der sektorenübergreifenden Versorgung als telemedizinische Leistung abgerechnet werden können.

Therapie

Mit der Systemischen Therapie steht ein weiteres Richtlinienverfahren als Kassenleistung zur Verfügung.
Landesrundschreiben Juni 2020, S. 24, 34 (pdf - 998 kB)

Verordnungen

Folgeverordnungen von Heil- und Hilfsmitteln, Krankenfahrten und häuslicher Krankenpflege dürfen nicht mehr nach telefonischer Anamnese ausgestellt werden. Rückwirkende Folgeverordnung häuslicher Krankenpflege für bis zu 14 Tage sind nicht mehr zulässig. Die Hilfsmittelversorgung
muss wieder regulär innerhalb einer Frist von 14 Tagen nach Verordnung aufgenommen werden. Die Zuschlagsziffern zur telefonischen Beratung bekannter Patienten nach GOP 01434 und zur telefonischen Beratung nach GOP 01433 sind gestrichen.

Videosprechstunde 1

Die Sonderregelungen zur Videosprechstunde werden wegen Corona bis zum 30. September verlängert. Nicht verlängert wird die Regelung zur Telefonkonsultation.

Videosprechstunde 2

Die KV Bremen ändert die Abrechnungsbedingungen in der Videosprechstunde: Bestimmte Leistungen sind nur noch mit Suffix abrechenbar.

Warn-App

Nach der Meldung „erhöhtes Risiko“ in der Corona-Warn-App kann die GOP 02402 auch abgerechnet werden, wenn nur ein Gespräch und kein Abstrich erfolgt.

Wundversorgung

Der Leistungskatalog der häuslichen Krankenpflege wurde zur Versorgung chronischer und schwer heilender Wunden verbessert.
Landesrundschreiben Juni 2020, S. 31 (pdf - 998 kB) 

Zweitmeinung

Patienten mit diabetischem Fußsyndrom haben vor einer geplanten Amputation das Recht auf eine zweite ärztliche Meinung. Landesrundschreiben Juni 2020, S. 31 (pdf - 998 kB)