Bei Heilmitteln gilt Arztbezug und Praxisbudget

12.01.2020 |

Um Bürokratie abzubauen, gilt im Rahmen der am 1. Januar neu in Kraft getretenen Heilmittel-Richtlinie beim Verordnungsfall und der orientierenden Behandlungsmenge jetzt der Arztbezug. Damit entfällt insbesondere bei neuen Patienten die Recherche zu Verordnungen anderer Praxen. Es ist aber weiterhin das Praxisbudget einzuhalten.

In Bremen wird die Wirtschaftlichkeit der Heilmittelversorgung nach Richtgrößen geprüft, dazu werden die Verordnungen wie bisher nach Betriebsstättennummern (BSNR) zusammen gerechnet. Diese Klarstellung ist insbesondere für Berufsausübungsgemeinschaften (BAG) und Medizinische Versorgungszentren (MVZ) wichtig, da hier die Patienten Heilmittelverordnungen nicht immer aus einer ärztlichen Hand erhalten.