Beruflich bedingte Impfungen privat abrechnen

11.03.2020 |

Zur Abrechnung der beruflich bedingten Schutzimpfungen gibt es weiterhin noch keine eigenen Ziffern. Das Impfhonorar wird daher nach GOÄ privat abgerechnet, der Impfstoff auf Privatrezept verordnet. Die Privatabrechnung gilt vorerst auch noch für die ausdrücklich beruflich bedingte Impfung gegen Masern (Masernschutzgesetz).

Zur Erstattung der verauslagten Kosten wenden sich die Patienten vorrangig an ihren Arbeitgeber. Eine Vereinbarung zur Abrechnung der beruflich bedingten Schutzimpfungen über die KV Bremen ist in Vorbereitung. Nach Abschluss dieser Vereinbarung mit den Krankenkassen werden die entsprechenden Ziffern und der Bezugsweg der Impfstoffe von uns veröffentlicht.

Das Ausstellen von Attesten und die Kosten einer Titerbestimmung werden ebenfalls privat in Rechnung gestellt.