Bestellung für erste Maiwoche: Insgesamt mehr Impfstoff

23.04.2021 & 26.04. 2021| 

Kurzfristige Änderung: Der COVID-19-Impfstoff von Johnson & Johnson kommt nun nicht in der ersten Maiwoche in die Arztpraxen. Dafür werden die Vertragsärzte mehr Impfstoff von AstraZenca erhalten, sodass die angekündigte Liefermenge mit rund drei Millionen Dosen unverändert bleibt. Über die Änderung hat das Bundesgesundheitsministerium kurzfristig informiert. Der Grund für die Umstellung sei, dass die für Anfang Mai geplante Lieferung des Impfstoffs von Johnson & Johnson nicht im vorgesehenen Umfang erfolgen werde.

Arztpraxen erhalten in der ersten Maiwoche deutlich mehr COVID-19-Impfstoff als bisher. Nach einer Mitteilung des Bundesgesundheitsministeriums werden bundesweit für den 3. bis 9. Mai rund drei Millionen Dosen der Impfstoffe von BioNTech/Pfizer, von AstraZeneca und erstmals auch von Johnson & Johnson bereitgestellt.

Für die Kalenderwoche 18 werden für die Arztpraxen voraussichtlich ca. drei Millionen Impfstoffdosen bereitgestellt, nachdem es in der laufenden Woche rund 2 Millionen Impfstoffdosen gab: Für die erste Maiwoche werden bundesweit rund 1,6 Millionen von BioNTech/Pfizer, rund 1,4 Millionen von AstraZeneca und rund 400.000 von Johnson & Johnson an Praxen ausgeliefert.

Maximale Bestellmenge pro Arzt: 

  • 36 Dosen (6 Vials) COVID-19-Impfstoff Comirnaty® von BioNTech/Pfizer
  • 50 Dosen (5 Vials) COVID-19-Impfstoff Vaxzevria® von AstraZeneca 
  • 15 Dosen (3 Vials) COVID-19-Impfstoff Janssen® von Johnson & Johnson

Die Bestellung der Impfstoffe muss bis Dienstag (27. April), 12 Uhr, aufgegeben werden. Vertragsärzte geben dazu auf dem Rezept den Impfstoffnamen (plus Zubehör) und jeweilige Anzahl an Dosen an. Den STIKO-Empfehlungen entsprechend sollen möglichst alle Impfstoffe bestellt und verimpft werden. 

Die Bestellung erfolgt impfstoffspezifisch. Ärzte geben auf dem Arzneimittelrezept (Muster 16) dazu den Impfstoffnamen und die jeweilige Anzahl der Dosen an. Bitte beachten Sie, dass sich durch die Bestellung nur eines Impfstoffes die Liefermenge für den jeweiligen Impfstoff nicht erhöht.

Die Apotheken werden die Praxen wieder vorab darüber informieren, ob ihre Bestellung in voller Höhe oder in reduziertem Umfang bedient werden kann. 

Auslieferung an die Praxen: 

  • Impfstoff von BioNTech/Pfizer und Johnson & Johnson: Montagnachmittag (3. Mai) 
  • AstraZeneca voraussichtlich im Laufe der Woche

Die KV Bremen wird auf der Themenseite in Kürze unter anderem Informationen zum Johnson & Johnson Impfstoff bereitstellen: Themenseite Corona-Impfung in Arztpraxen

Corona
Coronaimpfung
Coronavirus