Corona-Sonderregeln gelten bis mindestens 31. März

22.01.2021 |

Verordnungen nach telefonischer Anamnese: HKP, Heil- und Hilfsmittel, Krankenbeförderung

Verordnungen für Leistungen der häuslichen Krankenpflege (HKP), Heilmittel und Hilfsmittel können weiterhin nach telefonischer Anamnese ausgestellt und postalisch an die Versicherten übermittelt werden, wenn bereits zuvor aufgrund derselben Erkrankung eine unmittelbare persönliche Untersuchung durch den verordnenden Vertragsarzt erfolgt ist. Für Hilfsmittel gilt die Regelung nur für zum Verbrauch bestimmte Hilfsmittel sowie Zubehörteile oder Ersatzbeschaffungen, mit Ausnahme für Seh- und Hörhilfen.

Auch Verordnungen von Krankenbeförderungen können weiterhin nach telefonischer Anamnese ausgestellt und postalisch an die Versicherten übermittelt werden. Das gilt auch für eine erstmalige Beförderung. Voraussetzung ist, dass die Versicherten in der Arztpraxis bekannt sind und der Vertragsarzt sich vom Zustand des Versicherten durch eingehende telefonische Befragung überzeugt hat.

Für den Versand der Verordnung können Praxen das Porto abrechnen. Hierfür steht die Pseudo-GOP 88122 bereit (90 Cent).

 

Videobehandlung: Heilmittel, psychiatrische häusliche Krankenpflege, Soziotherapie

Verordnete Leistungen der psychiatrischen häuslichen Krankenpflege (pHKP), der Soziotherapie und Heilmittel können weiterhin per Video durchgeführt werden, wenn der Patient dem zustimmt und eine persönliche Behandlung aufgrund der aktuellen Pandemielage nicht erfolgen kann. Die Behandlung per Video muss datenschutzkonform erfolgen.

Dabei kann die Videobehandlung im Bereich der pHKP und der Soziotherapie insbesondere dann erfolgen, wenn sie der Bewältigung einer akuten Krisensituation dient oder vermieden werden soll, dass sich der Gesundheitszustand aufgrund einer Leistungsunterbrechung verschlechtert.

Ein gesonderter Hinweis auf der Verordnung ist nicht erforderlich. Die Entscheidung wird in Abstimmung zwischen Leistungserbringern und Patienten getroffen.

 

Verlängerte Vorlagefrist bei der Krankenkasse: HKP, Soziotherapie, SAPV

Die Frist zur Vorlage der Verordnung zur Genehmigung bei der Krankenkasse ist weiterhin für Leistungen der häuslichen Krankenpflege, der Soziotherapie und der Spezialisierten Ambulanten Palliativversorgung (SAPV) von drei auf zehn Arbeitstage erweitert.

 

Folgeverordnungen für häusliche Krankenpflege

Folgeverordnungen können weiterhin rückwirkend für bis zu 14 Tage ausgestellt werden.

Ausgesetzt bleiben Regelungen, wonach die Notwendigkeit für eine längere Dauer medizinisch begründet werden muss und die Folgeverordnung in den letzten drei Arbeitstagen vor Ablauf des verordneten Zeitraums auszustellen ist.

 

Gültigkeit von Heilmittel-Verordnungen

Ausgesetzt bleiben die Regelungen, wonach Verordnungen ihre Gültigkeit verlieren, wenn die Behandlung länger als 14 Kalendertage unterbrochen wird.

 

Feststellung der Arbeitsunfähigkeit nach telefonischer Anamnese

Patienten mit Erkrankungen der oberen Atemwege, die eine leichte Symptomatik zeigen, kann nach telefonischer Anamnese eine AU-Bescheinigung für bis zu sieben Kalendertage ausgestellt werden. Eine Verlängerung für einen weiteren Zeitraum von bis zu sieben Kalendertagen ist im Wege der telefonischen Anamnese einmalig möglich.

 

Krankentransporte bei COVID-19 oder Quarantäne ohne Genehmigung

Krankentransporte zu einer nicht aufschiebbaren zwingend notwendigen ambulanten Behandlung von nachweislich an COVID-19-Erkrankten müssen der Krankenkasse nicht zur Genehmigung vorgelegt werden. Auch bei Krankentransportfahrten von Versicherten, die aufgrund einer behördlichen Anordnung unter Quarantäne stehen, besteht kein Genehmigungsvorbehalt der Krankenkasse.

 

Entlassmanagement: Verlängerter Verordnungszeitraum von sieben auf 14 Kalendertage

Krankenhäuser können AU-Bescheinigungen und Verordnungen für häusliche Krankenpflege, Hilfsmittel, Soziotherapie, Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung und Heilmittel anstelle von sieben für 14 Tage ausstellen.

 

In einer Übersicht hat die KBV alle relevanten Sonderregelungen zusammengetragen.