Diverse Stichprobenprüfungen werden ausgesetzt

18.07.2018 |

Als Folge eines Urteils des Landessozialgerichts Berlin-Brandenburg werden auf Empfehlung der Rechtsabteilung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung diverse Stichprobenprüfungen im Rahmen der Qualitätssicherung vorerst ausgesetzt.

Dies gilt für folgende Leistungsbereiche und Prüfverfahren:

  • Konventionelles Röntgen und Computertomographie (Qualitätsbeurteilungs-Richtlinie Radiologie i.V.m. Qualitätsprüfungs-Richtlinie)
  • Kernspintomographie (Qualitätsbeurteilungs-Richtlinien für die Kernspintomographie i.V.m. Qualitätsprüfungs-Richtlinie)
  • Arthroskopie (Qualitätsbeurteilungs-Richtlinie Arthroskopie i.V.m. Qualitätsprüfungs-Richtlinie)
  • Substitutionsgestützte Behandlung Opiatabhängiger (Richtlinie Methoden vertragsärztliche Versorgung)
  • Neuropsychologische Therapie (Richtlinie Methoden vertragsärztliche Versorgung)
  • Magnetresonanztomografie der weiblichen Brust
  • (Richtlinie Methoden vertragsärztliche Versorgung)

 

Über das weitere Vorgehen wird die KV Bremen rechtzeitig informieren.