DMP: Zwei neue Schulungsprogramme und neue Abrechnungsmodalitäten

04.07.2018 |

Ab dem 1. Juli 2018 können Praxen zwei weitere Schulungsprogramme für Typ-2-Diabetiker anbieten. Außerdem haben sich einige Abrechnungsmodalitäten geändert. Die wesentliche Neuerungen im Einzelnen:

 

  • DMP Diabetes mellitus Typ 2: Aufnahme zwei neuer Patientenschulungsprogramme:

Programm

Vergütung pro Patient und je Unterrichtseinheit

GOP

SGS-Strukturiertes Geriatrisches Schulungsprogramm für Typ-2- Diabetiker im höheren Lebensalter (ab Vollendung des 65. Lebensjahres)

20,00 Euro

99915

HyPOS (ab dem 18. Lebensjahr)

20,00 Euro

99916

  • Bitte beachten Sie: Vorausetzung für die Durchführung und Abrechnung der o.g. Schulungen ist der Nachweis über die Teilnahme an der entsprechenden Fortbildung und eine Genehmigung der KV Bremen. 
  • Die Abrechnungsmodalitäten der Nachschulungen im DMP wurden geändert. Jedes Schulungsprogramm  hat nun eine eigene Nachschulungsziffer, die sich aus der GOP der Basisschulung und dem Buchstaben „N“ zusammensetzt (z.B.  Nachschulung HyPOS: GOP 99916N).
  • Bitte beachten Sie, dass die neuen Abrechnungsziffern für die neuen Schulungsprogramme (99915 und 99916) sowie die Nachschulungen im 3. Quartal 2018 manuell in die Praxissoftware eingetragen werden müssen.
  • Es wurden ergänzende Hinweise zur Dokumentation (bspw. Dokumentationsintervalle durch die verlängerte Teilnahmedauer im DMP Brustkrebs) und Abrechnung von DMP- Leistungen aufgenommen.

 

Die Neufassung der DMP-Vergütungsvereinbarung, die seit dem 1. Juli 2018 gilt, ist abrufbar unter: Vergütungsvereinbarung (pdf - 73 kB)