Ernährungstherapie auf Rezept für Patienten mit Stoffwechselerkrankungen und Mukoviszidose

22.01.2018 |

Ab dem 1. Januar 2018 können Vertragsärzte Patienten mit seltenen angeborenen Stoffwechselerkrankungen und Mukoviszidose erstmals Ernährungstherapie als Heilmittel verordnen. Dazu ist das neue Muster 18 zu verwenden, das jetzt als Kombi-Vordruck zur Verordnung von Ergotherapie oder Ernährungstherapie vorliegt. Die bisher genutzten Formulare können aufgebraucht werden.

Der Gemeinsame Bundesausschuss geht bundesweit von etwa 23.000 betroffenen Patienten aus. Mit der Ergänzung der Heilmittel-Richtlinie soll die Versorgung dieser Patienten verbessert werden und gleichzeitig eine wohnortnahe Versorgung mit Ernährungstherapie sichergestellt werden.

Die Verordnungen der Ernährungstherapie gelten als budgetfreier langfristiger Heilmittelbedarf. Die Liste der Langfristfälle und des besonderen Verordnungsbedarfs auf der Homepage der KV Bremen wurde entsprechend angepasst.  Unabhängig davon haben sich in der Liste bei den Indikationen „Torticollis spasticus“ und „Systemische Sklerose“ die verordnungsfähigen Diagnosegruppen nach Heilmittelkatalog verändert.

Weitere Einzelheiten können der Heilmittel-Richtlinie entnommen werden, die im Internet abrufbar ist unter: www.g-ba.de