Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs: Neue Leistungen im organisierten Programm

06.01.2019 |

Zum Start des organisierten Programms zur Früherkennung von Zervixkarzinomen am 1. Januar 2020 wurde der EBM angepasst. Versicherte zwischen 20 und 34 Jahren haben jährlich einen Anspruch auf eine zytologische Diagnostik. Versicherte ab dem 35. Lebensjahr haben zukünftig alle drei Jahre Anspruch auf einen kombinierten Test (Zytologie + HPV-Test). Auch Frauen, die 2019 oder 2018 nach den Vorgaben der bisherigen Richtlinie untersucht wurden, haben ab Jahresbeginn einen Anspruch auf einen kombinierten Test.

 

Neue GOP für klinische Untersuchung

In den zwei Jahren zwischen dem kombinierten Test besteht für Frauen ab 35 einmal jährlich ein Anspruch auf eine klinische Untersuchung. Hierfür wurde die GOP 01760 (18,49 Euro) in den EBM neu aufgenommen. Die bisherige GOP 01730 entfällt.

 

Drei neue GOP für das Primärscreening

Für die gynäkologische Untersuchung und Abstrichentnahme im Rahmen des Primärscreenings wurde die GOP 01761 (20,81 Euro) in den EBM aufgenommen.

Für die zytologische Untersuchung gilt künftig die neue GOP 01762 (9,42 Euro). Der Nachweis der High-Risk-HPV Typen wird über die GOP 01763 (19,88 Euro) abgerechnet.

 

Fünf neue GOP für die Abklärungsdiagnostik

Für die Abklärungsdiagnostik auffälliger Befunde mit Abstrichentnahme wurde die GOP 01764 (7,79 Euro) in den EBM aufgenommen. Die Entnahmematerialien werden vom zytologischen Labor zur Verfügung gestellt.

In diesem Zusammenhang wurden drei weitere GOP in den EBM aufgenommen:

  • GOP 01766 (33,49 Euro) für die zytologische Untersuchung
  • GOP 01767 (19,88 Euro) für den Nachweis von Humanen Papillom-Viren
  • GOP 01768 (28,84 Euro) für die Histologie bei einer Abklärungskolposkopie (als fakultativer Leistungsinhalt sind die immunhistochemischenFärbungen nach den GOP 19320 bis 19322 enthalten)

Gynäkologen mit entsprechender Qualifikation und Abrechnungsgenehmigung können die Abklärungskolposkopie künftig über die GOP 01765 (76,51 Euro) abrechnen.


Die neuen GOP im Überblick

Die Vergütung der neuen GOP ist extrabudgetär. Die GOP 01764 bis 01768 werden zunächst befristet für fünf Jahre extrabudgetär vergütet.

 

Gebührenordnungspositionen für Gynäkologen:

GOP

Leistungsbeschreibung

Bewertung ab  01.01.2020

Bewertung ab Beginn der Dokumentationspflicht
(Beschluss steht noch aus)

01760

Klinische Untersuchung ohne zytologischen Abstrich (im Krankheitsfall nicht neben GOP 01761)

159 Punkte

18,49 Euro

 

01761

Klinische Untersuchung mit Abstrich für Zytologie und ab 35 für HPV-Test (je nach Alter jährlich oder alle drei Jahre, im Krankheitsfall nicht neben GOP 01760)

179 Punkte

20,81 Euro

216 Punkte

25,12 Euro

01764

Abklärungsdiagnostik nach auffälligem Befund aus dem Primärscreening

67 Punkte

7,79 Euro

93 Punkte

10,81 Euro

01765

 

Abklärungskolposkopie im Rahmen der Abklärungsdiagnostik

(Genehmigungspflichtig)

658 Punkte 76,51 Euro

729 Punkte

84,77 Euro

 

Gebührenordnungspositionen für Zytologen, Pathologen und Laborärzte:

GOP

Leistungsbeschreibung

Bewertung ab

01.01.2020

Bewertung ab Beginn der Dokumentationspflicht
(Beschluss steht noch aus)

01762

Zytologische Untersuchung gemäß Teil III.C. § 6 der Richtlinie für organisierte

Krebsfrüherkennungsprogramme (oKFE-RL) - Primärscreening

81 Punkte

9,42 Euro

82 Punkte

9,53 Euro

01763

Nachweis von Humanen Papillom-Viren gemäß Teil III.C. § 6 der Richtlinie für

organisierte Krebsfrüherkennungsprogramme (oKFE-RL) - Primärscreening ab 35 Jahre

171 Punkte 19,88 Euro

 

01766

Zytologische Untersuchung gemäß Teil III.C. § 7 mittels Zytologie der Richtlinie für organisierte Krebsfrüherkennungsprogramme (oKFE-RL) - Abklärungsdiagnostik

288 Punkte 33,49 Euro

 

01767

Nachweis von Humanen Papillom-Viren gemäß Teil III.C. § 7 der Richtlinie für organisierte Krebsfrüherkennungsprogramme (oKFE-RL) - Abklärungsdiagnostik

171 Punkte 19,88 Euro

 

01768

Histologie bei Abklärungskolposkopie gemäß Teil III.C. § 7 der Richtlinie für organisierte Krebsfrüherkennungsprogramme (oKFE-RL)

248 Punkte 28,84 Euro

 

Muster 39

Wie bisher werden Zytologen von Gynäkologen über das Muster 39 beauftragt. Der Überweisungsschein zur präventiven zytologischen Untersuchung entfällt. Ab dem 1. Januar 2020 löst das überarbeitete Muster 39 die bislang geltende Version ab. Im Zuge der neuen Dokumentationsvorgaben wurde das Muster überarbeitet und enthält nunmehr Informationen zum Test auf Humane Papillomviren (HPV) und zur HPV-Impfung.

 

Dokumentationsverpflichtung

Die Dokumentationsverpflichtung im Rahmen der Programmevaluation ist vorerst ausgesetzt und wird voraussichtlich ab Oktober 2020 gelten. Hintergrund sind Verzögerungen bei der Software. Der G-BA hat entschieden die Dokumentationsverpflichtung für die neue Krebsvorsorge so lange auszusetzen, bis die neue Dokumentation flächendeckend in die Praxisverwaltungssysteme implementiert ist.

Sobald die Dokumentationsverpflichtung in Kraft tritt, übernehmen die KVen die Funktion der Datenannahmestellen. Um die Programmevaluation zu gewährleisten, übermitteln Ärzte dann ihre Daten elektronisch an ihre KV. Diese wiederum leitet die Daten zur datenschutzkonformen Verschlüsselung an eine Vertrauensstelle weiter.

In den Bewertungen der GOP 01761, 01764 und 01765 wird der zusätzliche Aufwand für die Programmevaluation ab in Kraft treten der Dokumentationsverpflichtung berücksichtigt.

 

EBM-Folgeänderungen

Als Folge der Anpassungen in den präventiven Leistungen zur Zervix-Zytologie wurde die kurative GOP 19311 (Urin- und Zervix-Zytologie) gestrichen. Die kurativen Leistungen werden getrennt in den neuen GOP 19318 und GOP 19319 im Abschnitt 19.3 weitergeführt:

  • GOP 19318 (58 Punkte / 6,37 Euro) zytologische Untersuchung eines oder mehrerer Abstriche(s) von der Portio-Oberfläche und/oder aus dem Zervixkanal
  • GOP 19319 (58 Punkte / 6,37 Euro) zytologische Untersuchung von Urin auf Tumorzellen
  • Die kurativen GOP 32819 und 32820 zum Nachweis der High-Risk-Humanen-Papillom-Viren wurden unter der GOP 32819 zusammengeführt und die Formulierung dem präventiven HPV-Nachweis angepasst. Die GOP 32820 wurde gestrichen.
  • Aufgrund der erfolgten Anpassungen werden die GOP 01730 und 01733 gestrichen.

Bitte beachten Sie zu dem Thema „organisiertes Programm zur Früherkennung von Zervixkarzinomen“ auch die Meldungen im Landesrundschreiben Juli 2019, Ausgabe 5 (pdf - 2 065 kB) und Landesrundschreiben Dezember 2019, Ausgabe 8 (pdf - 1 630 kB)