Herzschrittmacher- Kontrolle: Keine Obergrenze mehr bei Strahlentherapie-Patienten

19.04.2017 |

Ab 1. April 2017 ändern sich die Abrechnungsbedingungen zu GOP 04417, 04418, 13552, 13554 (Kontrolle/Funktionsanalyse: Herzschrittmacher / Kardioverter / Defibrillator / CRT). Neu ist: Bei Versicherten, bei denen gleichzeitig eine Strahlentherapie vorgenommen wird, besteht mit Begründung im Krankheitsfall keine Obergrenze.
 
Als Begründung muss der ICD-10-Kode der für die Strahlentherapie maßgeblichen Erkrankungen bei der Abrechnung angegeben werden.
 
Ohne Begründung sind die GOP 04417 und 04418 sowie die GOP 13552 und 13554 in der Summe weiterhin höchstens fünfmal im Krankheitsfall berechnungsfähig.