Honorierung der Schutzimpfungen wird deutlich aufgewertet

04.03.2019 |

Vertragsärzte im Lande Bremen erhalten bereits seit dem Jahresbeginn 2019 eine deutliche höhere Vergütung für Schutzimpfungen. So steigt zum Beispiel bereits die Vergütung bestimmter Einfach-Impfungen von 4,95 Euro auf 7,62 Euro. Insgesamt hat das Honorar-Plus ein Volumen von mehr als neun Prozent. Es wird extrabudgetär und ohne Mengenbegrenzung vergütet.

Nach der bisherigen Vereinbarung mit den Krankenkassen wurden auch einige Dreifachimpfungen nur mit 4,95 Euro vergütet. Jetzt gilt die folgende pauschale Systematik zur Vergütung der ärztlichen Impfleistung:

Einfach- und Zweifachimpfungen: 7,62 Euro
Dreifach- und Vierfachimpfungen: 11,28 Euro
Fünffachimpfungen: 12,41 Euro
Sechsfachimpfungen: 21,37 Euro

An neue Abrechnungsregeln muss sich niemand gewöhnen. Die bekannten Impfziffern bzw. Dokumentationsnummern gelten unverändert weiter. Die Impfstoffe sind weiterhin über den Sprechstundenbedarf zu beziehen.

Wie bereits im Landesrundschreiben Januar 2019 berichtet, kommt eine Abrechnungsziffer für die Impfung gegen Gürtelrose erst im Laufe des Jahres dazu.

Weitere Informationen sind auf der Homepage der KV Bremen abrufbar: www.kvhb.de/impfvereinbarung