TK-Vertrag für Familien mit Kindern von schwer erkrankten Eltern

Ein Modul zum Versorgungsvertrag der Techniker Krankenkasse (TK) richtet sich an KJP, Kinder- und Jugendpsychiater sowie an Psychotherapeuten und Kinderärzte mit entsprechender Abrechnungsgenehmigung. Die Vereinbarung, die zum 1. Juli 2015 in Kraft tritt, will schwer erkrankten Eltern und vor allem ihren Kindern psychotherapeutische Hilfestellung bieten.  

Fakten zum Vertrag:

  • Anlage 3 zum TK-Versorgungsvertrag: Ergänzende Leistungen für Familien mit Kindern von schwer erkrankten Eltern
  • Krankenkasse: Techniker Krankenkasse (TK)
  • Vertragsbeginn: 1. Juli 2015
  • Vertragsgegenstand: Familientherapie
  • Teilnahmeberechtigte Ärzte: KJP, Psychotherapeuten mit Genehmigung zur Behandlung von Kindern und Jugendlichen, Kinder- und Jugendpsychiater, Kinder- und Jugendärzte mit Abrechnungsgenehmigung Psychotherapie
  • Teilnahmeerklärung Arzt: nein, Teilnahmeerklärung Patient: nein
  • Vergütung: Sitzung (GOP 99535 und 99536) für 120 bzw. 100 Euro. Vergütung ist extrabudgetär.

 

Versorgungsvertrag TK: Kinder von schwer erkrankten Eltern (pdf - 16 kB)

Aufgrund von Änderungen der ICD-10-GM 2017 muss die ICD-Liste der Anlage 3 angepasst werden. Die Änderungen betreffen den Bereich „Psychische Störungen und Persönlichkeitsstörungen. Die Neuerungen treten am 01.01.2017 in Kraft.

 

Techniker Krankenkasse
TK-Vertrag