Kindernotaufnahme und Bereitschaftsdienst arbeiten enger zusammen

09.11.2020 |

Der Kinder- und Jugendärztliche Bereitschaftsdienst und die Kindernotaufnahme der Prof. Hess-Kinderklinik arbeiten seit dem 6. November gemeinsam in den Räumen der Station 7.

Wegen der Coronapandemie und dem damit verbundenen gesteigerten Infektionsrisiko wurden weitere Präventionsmaßnahmen nötig, die eine effektive Zugangskontrolle und Trennung von potentiell infektiösen mit nicht-infektiösen Patienten ermöglicht. Deshalb haben die Notaufnahme und der kinderärztliche Bereitschaftsdienst nun gemeinsame Räumlichkeiten bezogen. Durch unterschiedliche Eingänge und Beschilderung werden die Wege von infektiösen und nicht infektiösen Patienten getrennt.