Krankenfahrten für Patienten mit Pflegegrad ohne Genehmigung

14.01.2019 |

Ab sofort brauchen Patienten mit Pflegegrad 3, 4 oder 5 die ärztlich verordneten Krankenfahrten mit Taxi oder Mietwagen nicht mehr ihrer Krankenkasse vorzulegen. Die Vereinfachung gilt auch bei Verordnungen für Patienten mit Schwerbehinderung.

Die Neuerung geht auf das Pflegepersonalstärkungsgesetz zurück („Genehmigungsfiktion“). Damit soll die Krankenbeförderung pflegebedürftiger und schwerbehinderter Patienten (Merkzeichen „aG“, „Bl“ oder „H“) zur ambulanten Behandlung und zurück nach Hause bzw. ins Heim erleichtert werden. Bei der Verordnung eines Krankentransportwagens (KTW) besteht die Genehmigungspflicht weiterhin.

Die aktuellen Vordrucke zur Verordnung einer Krankenbeförderung (Muster 4) gelten noch weiter bis zum 31. März 2019. Zum 1. April stehen wie angekündigt neue Vordrucke zur Verfügung, die unter anderem dann auch auf Pflegegrade statt der früheren „Pflegestufen“ abstellen.

Auf der Homepage der KV Bremen finden Sie aktuelle Informationen zur Verordnung einer Krankenbeförderung:
Krankentransporte und Krankenfahrten