Neue EBM-Ziffern für Tests nach Alarm in Corona-Warn-App

17.06.2020 | 

Zum Start der Corona-Warn-App wurden neue Leistungen in den EBM aufgenommen, um den Abstrich und die Laboruntersuchung zu vergüten. Ärzte können sie ab sofort bei Versicherten abrechnen, die nach einem Warnhinweis der App für einen Test in die Praxis kommen. 

Patienten, die eine entsprechende Warnmeldung über die App erhalten, werden aufgefordert sich entweder an eine Arztpraxis oder ein Gesundheitsamt zu wenden bzw. die 116117 anzurufen.

Zu dem beschlossenen Leistungspaket gehören insgesamt die folgenden GOP:

Für Haus- und Fachärzte:

GOP 02402: Abstrichentnahme aus den oberen Atemwegen (Oropharynx und/oder Nasopharynx-Abstrich, -Spülung oder -Aspirat) für die Untersuchung nach GOP 32811: 91 Punkte. Voraussetzung für die GOP ist, dass Patienten über die Warn-App vermittelt wurden! Bei allen anderen Patienten ist die GOP 02402 nicht abrechnungsfähig.

Für den Laborauftrag ist ein neues Formular (Muster 10c) zu verwenden. Bis dieses veröffentlicht ist, können Ärzte das Muster 10 verwenden und im Auftragsfeld die GOP 32811 notieren.

Die Ausnahmekennnummer 32006 ist anzugeben, damit die Leistung nicht in die Berechnung des Wirtschaftlichkeitsbonus einfließt.

Für Labore:

GOP 32811: Nukleinsäurenachweis des Coronavirus SARS-CoV-2 aufgrund einer Warnung durch die Corona-Warn-App, 39,40 Euro. Die Bewertung ist ebenso hoch wie die der analogen GOP 32816, deren Bewertung erst in der vergangenen Woche um nahezu 20 Euro zurückgenommen worden war.

GOP 12221: Statt der Labor-Grundpauschale erhalten Laborärzte den ebenso hohen Zuschlag zur Gebührenordnungsposition 32811 (14 Punkte, 1,54 Euro). Die GOP 12221 wird von der KV Bremen automatisch zugesetzt.

GOP 40101: Zuschlag zur GOP 32811 bei Probeneinsendung für Versandmaterial, Versandgefäße usw. sowie für die Versendung bzw. den Transport von Untersuchungsmaterial, gegebenenfalls auch von infektiösem Untersuchungsmaterial, einschließlich der Kosten für die Übermittlung von Untersuchungsergebnissen, 2,60 Euro.

Allgemeine Abrechnungshinweise:

Die Leistungen sind allesamt einmal am Behandlungstag abrechenbar.

Bei Fällen, die wegen der Corona-Warn-App zustande kommen, dürfen Vertragsärzte nicht die Pseudo-GOP 88240 dokumentieren.

Die Leistungen werden extrabudgetär vergütet. Sie sollen zum 30. September erstmals überprüft werden und sind zunächst bis Ende März 2021 befristet.

Coronaambulanz:

Ausnahmsweise können Praxen, die nicht in der Lage sind, einen PCR-Abstrich vorzunehmen, Patienten an die Coronaambulanzen der KV Bremen überweisen. Auf der Überweisung ist im Freitext unbedingt dieser Text anzugeben: „GOP 32811“

Weitere Informationen:

Das Robert-Koch-Institut hat für Vertragsärzte eine Information zu der Corona-Warn-App zusammengetragen, die unter anderem die Funktionen der App beschreibt und Handlungsempfehlungen beinhaltet. www.kbv.de