Neue GOP für Beratung von Heimbewohnern bei der Versorgungsplanung

14.01.2019 |

Pflegeheime können ihren Bewohnern eine gesundheitliche Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase anbieten. Der Bewertungsausschuss hat deshalb eine neue Leistung in den EBM aufgenommen. Ärzte können die neue GOP 37400 (100 Punkte / 10,82 Euro) ab dem 1. Januar abrechnen, wenn sie in die Beratung einbezogen werden.

Die GOP 37400 ist einmal im Behandlungsfall berechnungsfähig. Die Leistung wird vorerst für zwei Jahre extrabudgetär bezahlt. Die Versorgungsplanung übernimmt ein Berater, den die Einrichtung bestimmt. Dieser tauscht sich mit dem behandelnden Arzt aus. Vorgesehen sind:

  • Austausch über die gesundheitlichen Versorgungsplanung und die verwendeten Notfalldokumente
  • Erstellen einer Patientenverfügung für Notfallsituationen von dem Berater, die vom betreuenden Vertragsarzt (Hausärzte/Fachärzte) unterschrieben werden muss
  • sowie die Teilnahme an einer patientenorientierten Fallbesprechung zwischen dem Arzt und dem verantwortlichen Berater

Die GOP 37400 können Vertragsärzte abrechnen, die eine Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase (132g Abs. 3 SGB V) durchführen und dies der KV Bremen mit Unterschrift in der Erklärung zur Quartalsabrechnung bestätigen.