Neue GOP für tumorgenetische Veränderungen

14.01.2019 |

Zum 1. Januar 2019 wurde eine neue GOP 19461 (3934 Punkte / 425,76 Euro) für den Nachweis oder Ausschluss von allen bekannten epidermalen Wachstumsfaktor-Rezeptor-(EGFR)-Mutationen in Verbindung mit der Erweiterung des Anwendungsgebietes für den Wirkstoff Osimertinib (Tagrisso) in den EBM aufgenommen. Die GOP 19461 wird extrabudgetär vergütet.

Die Verordnung von Osimertinib (Tagrisso) für die Erstlinientherapie von erwachsenen Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem nichtkleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) mit aktivierenden Mutationen des EGFR-Gens kann gemäß der Fachinformation bei fehlender Gewebeprobe auch anhand einer Flüssigbiopsie (Liquid Biopsy; Untersuchung von freier DNA im Plasma) erfolgen.

Zudem ist die GOP 19461 bei Analysen freier Nukleinsäuren im Plasma sowie Genexpressionsanalysen berechnungsfähig.

Die GOP 19461 ist zweimal im Krankheitsfall berechnungsfähig