Neues aus der KV

Die hkk hat den Vertrag Vorsorge- und Früherkennungsuntersuchungen für Kinder und Jugendliche (U10, U11 und J2) gekündigt. Die GOP 99213 bis 99215 können daher nicht mehr über die KV Bremen abgerechnet werden.
17 April 2019
Das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) ist in Kraft getreten. Einige Änderungen gelten praktisch ab sofort wie zum Beispiel die Terminvermittlung zu Haus- und Kinderärzten über die Terminservicestelle. Andere kommen später. Außerdem müssen etliche Details noch verhandelt werden, so dass dieser Überblick nicht abschließend ist.
17 April 2019
Die humangenetischen Beurteilungsleistungen im Bereich der Mutterschaftsvorsorge, der Empfängnisregelung und der Reproduktionsmedizin sind angepasst worden. Außerdem sind für die In-vitro-Diagnostik zwei neue GOP in den EBM aufgenommen worden.
17 April 2019
Die Hornhautvernetzung mit Riboflavin bei Patienten mit der Keratokonus ist nun Kassenleistung.
17 April 2019
Die GOP 32033 für einen Harnstreifentest ist neu in den EBM aufgenommen worden.
17 April 2019
Die Regelungen zum geriatrischen Assessment wurden präzisiert. Dies betrifft die GOP 30980 und 30981 sowie die GOP 30988.
17 April 2019
Die TK ist dem Vertrag über die Diagnostik und Behandlung von Begleiterkrankungen des Diabetes mellitus zwischen der DAK-G und der KV beigetreten.
17 April 2019
Was hat sich zum 1. April 2019 für Vertragsärzte und -psychotherapeuten geändert? Einige wichtige Neuerungen haben wir zusammengetragen.
17 April 2019
Das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) sorgt dafür, dass Patienten deutlich mehr Termine bei den Terminservicestellen nachfragen werden als bisher. Ärzte sind daher angehalten, ab 6. Mai 2019 wöchentlich vier Termine für die Terminservicestelle bereitzustellen.
17 April 2019
Ab Mai haben Patienten Anspruch auf eine Vermittlung zum Haus- sowie Kinder- und Jugendarzt über die Terminservicestelle. So sieht es das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) vor. Wie Praxen Termine selbst einstellen können, erklären wir hier.
17 April 2019
Der 30. Juni 2019 ist ein wichtiger Stichtag: Für viele niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten endet dann zum dritten Mal die Nachweisfrist zur Vorlage des Fortbildungszertifikats. 250 Punkte müssen nachgewiesen werden.
17 April 2019
Die Möglichkeiten der Videosprechstunde wurden ausgeweitet. Nun dürfen alle Fachgruppen die Leistung abrechnen.
17 April 2019
Die Verordnung von psychiatrischer häuslicher Krankenpflege wird besser vergütet.
17 April 2019
Die KV Bremen bietet im ersten Halbjahr 2019 eine Fortbildungsveranstaltung zum Thema „Schulungen von Typ-2-Diabetikern“ in der Arztpraxis an.
17 April 2019
Kurzfristige Änderung: Vertragsärzte können bei Versicherten, die im Jahr 2017 einen Check-Up 35 Gesundheitsuntersuchung erhalten haben, noch bis zum 30. September 2019 eine Wiederholungsuntersuchung terminieren.
09 April 2019
Nachzubesetzende Vertragsarztsitze und Vertragspsychotherapeutensitze in Bremen und Bremerhaven
05 April 2019
Ab sofort gelten für für den Check-up-35 neue Intervalle: Patienten ab 35 Jahren haben nur noch alle drei Jahre Anspruch auf die Untersuchung.
02 April 2019
Grippe-Impfstoffe für die Saison 2019/2020 können ab jetzt vorbestellt werden. Im Gegensatz zum Vorjahr gibt es für die nun anstehende Vorbestellung keine Vorgaben.
02 April 2019
Ab sofort haben Versicherte bis zum vollendeten 22. Lebensjahr Anspruch auf Versorgung mit verschreibungspflichtigen empfängnisverhütenden Mitteln.
02 April 2019
Die KV Bremen sowie die Landesverbände der Krankenkassen und Ersatzkassen haben am 29.03.2019 hinsichtlich der Gewährung einer Förderung bei fachärztlichen Weiterbildungen mehrere Feststellungen getroffen.
02 April 2019
Dr. Jörg Hermann bleibt Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Bremen. Die Vertreterversammlung hat ihn auf ihrer Sitzung am 19. März mit großer Mehrheit für ein weiteres Jahr bis Ende 2020 an die Spitze der KV Bremen gewählt.
20 März 2019
Um die Wahl des Vorstandsvorsitzenden der KV Bremen im kommenden Jahr vorzubereiten, hat die Vertreterversammlung auf ihrer Sitzung am 19. März eine Kommission eingesetzt – und eine Grundsatzentscheidung getroffen: Der Nachfolger von Dr. Hermann soll ein/e Arzt/Ärztin oder ein/e Psychotherapeut/in sein.
20 März 2019
Um das künftige Aufkommen von Patientenanrufen bei der Bremer Terminservicestelle zu bewältigen, schaltet die KV Bremen den Duisburger Telefondienstleister Sanvartis ein. Dafür hat die Vertreterversammlung der KV Bremen auf ihrer Sitzung am 19. März den Weg geebnet.
20 März 2019
Bei der Weiterentwicklung der Hausarztverträge hofft die KV Bremen auf eine Zusammenarbeit mit dem Hausärzteverband. Dafür hat sich Vorstandsvize Frank Völz auf der Sitzung der Vertreterversammlung am 19. März stark gemacht.
20 März 2019
Die KV Bremen hat im Haushaltsjahr 2017 einen Überschuss von rund 840.000 Euro erzielt. Dieser fließt in den Sicherstellungsfonds und in Rücklagen. Das hat die Vertreterversammlung am 19. März 2019 einstimmig beschlossen und den Vorstand für die Haushaltsführung entlastet.
20 März 2019
Eine finanzielle Förderung der Installationskosten für die Telematik-Infrastruktur aus Haushaltsmitteln der KV Bremen wird es nicht geben. Einen entsprechenden Antrag lehnte die Vertreterversammlung am 19. März mit deutlicher Mehrheit ab.
20 März 2019
Das umstrittene Terminservice- und Versorgungsgesetz ist am 14. März vom Bundestag verabschiedet worden. Wir haben einen kurzen Überblick der wichtigsten Neuerungen zusammengestellt.
20 März 2019
Ab Mai haben Patienten Anspruch auf eine Vermittlung zum Haus- sowie Kinder- und Jugendarzt über die Terminservicestelle. So sieht es das Terminservice- und Versorgungsgesetz vor. Die KV Bremen informiert in einer Anleitung, wie Praxen Termine melden können, und bietet dazu Schulungen im April und Mai an.
20 März 2019
Der Landesausschuss Ärzte/Krankenkassen im Lande Bremen hat mit Wirkung zum 26. Februar 2019 im schriftlichen Beschlussverfahren mehrere Anordnungen getroffen.
04 März 2019
Jede Woche neue Wasserstandsmeldungen: Das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) ist „work in progress“. Einiges zeichnet sich allerdings deutlich ab. Die Terminservicestelle wird ausgebaut und die 116117 aufgewertet. Mitte März entscheidet der Bundestag.
04 März 2019

Seiten