Pertussis-Impfung für Schwangere jetzt Kassenleistung

17.07.2020 |

Die von der Ständigen Impfkommission (STIKO) im März ausgesprochene Empfehlung zur Pertussis-Impfung für Schwangere wurde in die  Schutzimpfungs-Richtlinie übernommen und ist damit jetzt auch Kassenleistung.

Die STIKO empfiehlt die Impfung gegen Pertussis für schwangere Frauen zu Beginn des letzten Schwangerschaftsdrittels. Besteht eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für eine Frühgeburt, sollte die Impfung ins zweite Schwangerschaftsdrittel vorgezogen werden.

Wird die Impfung in der Schwangerschaft versäumt, soll die Mutter bevorzugt in den ersten Tagen nach der Geburt geimpft werden, sofern ihre letzte
Impfung gegen Pertussis zehn oder mehr Jahre zurückliegt.

Weitere Einzelheiten finden Sie in der Schutzimpfungs-Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses unter www.g-ba.de.