Psychotherapeuten können Soziotherapie und Reha verordnen

18.04.2018 |

Ab dem 1. April 2018 können auch Psychologische Psychotherapeuten sowie Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten Soziotherapie und medizinischer Rehabilitation verordnen und abrechnen. Das Ausstellen der Verordnungen (GOP 01611, 30810 und 30811) wird extrabudgetär  vergütet.


Abrechnung und Vergütung Soziotherapie

Die Erst- und Folgeverordnung einer Soziotherapie wird mit jeweils 17,90 Euro (168 Punkte) vergütet. Um die Leistung abrechnen zu können, ist eine Genehmigung der KV Bremen erforderlich. Die Erstverordnung wird über die GOP 30810 und die Folgeverordnung über die GOP 30811 abgerechnet. Beides wird mit dem Formular 26 abgewickelt.

 

Abrechnung und Vergütung Rehabilitation

Die Verordnung einer Rehabilitation wird mit 32,18 Euro (302 Punkte) vergütet und über die GOP 01611 abgerechnet. Für das Ausstellen der Verordnung wird das Formular 61 verwendet. Psychologische Psychotherapeuten sowie Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten können Leistungen zur Rehabilitation nur bei bestimmten Diagnosen verordnen. Reha-Leistungen für die die Rentenversicherung zuständig ist und die Kosten übernimmt, dürfen weiterhin nicht verordnet werden.

Die Verordnungsformulare 26 und 61 sind in den Praxisverwaltungssystemen hinterlegt beziehungsweise können bei der KV Bremen abgeholt werden.

Auf der Homepage der Kassenärztlichen Bundesvereinigung ist eine ausführliche Broschüre abrufbar, die Psychotherapeuten Hilfestellung bei der Verordnung bietet: www.kbv.de