QS-Vereinbarung hyperbare Sauerstofftherapie tritt in Kraft

21.10.2019 |

Zum 1. Oktober 2019 ist die Qualitätssicherungsvereinbarung zur hyperbaren Sauerstofftherapie bei diabetischem Fußsyndrom in Kraft getreten. Sie regelt die fachlichen, apparativen, räumlichen und organisatorischen Genehmigungsvoraussetzungen für die Ausführung und Abrechnung der

  • GOP 30216 EBM (Untersuchung auf Eignung und Feststellung der Druckkammertauglichkeit sowie
  • GOP 30218 EBM (Hyperbare Sauerstofftherapie bei diabetischem Fußsyndrom).

Neben der fachlichen Voraussetzung (Facharzt für Allgemeinmedizin, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Anästhesiologie, Orthopädie und Unfallchirurgie oder Facharzt im Gebiet Innere Medizin oder Chirurgie) muss ein „Druckkammerarzt“- Diplom der Gesellschaft für Tauch- und  Überdruckmedizin oder eine gleichwertige Qualifikation nachgewiesen werden.

Weitere wesentliche Voraussetzungen betreffen die Ausstattung der Druckkammeranlage und die personelle Besetzung.