Rhesus-Prophylaxe wird Kassenleistung

12.10.2020 |

Die Bestimmung des fetalen Rhesusfaktors bei Rhesus-negativen Schwangeren mittels nicht-invasivem Pränataltest (NIPT-RhD) wird in die Mutterschafts-Richtlinien (Mu-RL) aufgenommen.

Zukünftig kann diese vorgeburtliche Bestimmung damit als Kassenleistung abgerechnet werden. Über das Inkrafttreten des Beschlusses werden wir Sie gesondert informieren.

Den dazugehörigen Beschluss finden Sie unter: 
https://www.g-ba.de/beschluesse/4439/

Rhesus-Prophylaxe
Schwangerschaft
Mutterschafts-Richtlinie