Sozialpädiatrischer Zuschlag kann dreimal abgerechnet werden

17.01.2017 |

Der Zuschlag für die sozialpädiatrische Betreuung von Kindern und Jugendlichen (GOP 04356) kann ab dem 1. Januar 2017 dreimal statt wie bisher zweimal im Krankheitsfall abgerechnet werden.

Ein Krankheitsfall umfasst die Behandlung derselben Erkrankung innerhalb von vier Quartalen.

Hintergrund der Anpassung ist, dass das Vergütungsvolumen von etwa 14 Millionen Euro pro Jahr bislang nicht ausgeschöpft wurde.