Spirale und Depot-Spritze nun auch bei Frauen bis vollendetem 22. Lebensjahr über EBM abrechenbar

24.06.2019 |

Nach der Anhebung der Altersgrenze für die Empfängnisverhütung auf Kassenkosten sind nun auch die GOP 01830 (Einlegen, Wechseln oder Entfernung eines Intrauterinpessars) und die GOP 01832 (subkutane Applikation eines Depot-Kontrazeptivums) zum 14. Juni angepasst worden. Damit können Frauenärzte diese Leistungen auch bei Frauen bis zum vollendeten 22. Lebensjahr, also einen Tag vor dem 22. Geburtstag, über den EBM abrechnen.

Für die Übergangszeit vom 1. April  bis zum 13. Juni 2019 haben Vertragsärzte die Möglichkeit, für Patientinnen ab dem 21. Lebensjahr und bis zur Vollendung des 22. Lebensjahrs eine Privatrechnung nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) auszustellen. Die Patientinnen können dann die Rechnung bei ihrer Krankenkasse zur Kostenerstattung einreichen.