Telekonsilien sind telemedizinisches Verfahren

17.07.2020 |

Telekonsilien können in weitem Umfang in der vertragsärztlichen und in der sektorenübergreifenden Versorgung als telemedizinische Leistung abgerechnet werden. Das legt die zum 1. April in Kraft getretene neue Telekonsilien-Vereinbarung fest.

Voraussetzung ist, dass bei den Telekonsilien sichere elektronische Informations-und Kommunikationstechnologien eingesetzt werden.

Die Telekonsilien-Vereinbarung ist eine Folge des Digitalen-Versorgung-Gesetzes (DVG). Die Details der neuen Telekonsilien-Vereinbarung wird die
KBV auf ihrer Internetseite veröffentlichen.

Die entsprechenden vertragsärztlichen Vergütungsregelungen im EBM sind laut DVG im ergänzten Bewertungsausschuss bis zum 30. September 2020 mit Wirkung zum 1. Januar 2021 zu beschließen. Sofern uns weitere Informationen vorliegen, werden wir Sie informieren.