Honorarverteilungsmaßstab wird angepasst

26.06.2019 |

Die Vertreterversammlung hat auf ihrer Sitzung am 25. Juni 2019 neben redaktionellen Aktualisierungen auch zwei inhaltliche Anpassungen am Honorarverteilungsmaßstab (HVM) der KV Bremen vorgenommen.

Die Arztgruppen der Chirurgen und der Orthopäden wurden honorartechnisch zusammengelegt. Die finanziellen Auswirkungen sind marginal, da die Fallwerte schon in der Vergangenheit nah beieinander lagen. In der Bedarfsplanung war die Zusammenlegung bereits vollzogen.

Außerdem wurde die Regelung zur Bereinigung als Folge des Terminservice- und Versorgungsgesetzes (TSVG) ergänzt. Das Gesetz sieht die Bereinigung des Behandlungsbedarfs für Leistungen vor, die für die Behandlungen und Untersuchungen aufgrund von Terminvermittlungen durch die Terminservicestelle oder den Hausarzt abgerechnet werden. Diese Bereinigung der morbiditätsbedingten Gesamtvergütung erfolgt auf der Ebene der Honorarverteilung ausschließlich bei den Ärzten und Psychotherapeuten, die künftig die ausbudgetierten Untersuchungen und Behandlungen durchführen. Dies ist eine gesetzliche Vorgabe. Die genaue technische Umsetzung wird noch erarbeitet und formuliert.

Der neue HVM tritt zum 1. Juli 2019 in Kraft und ist online abrufbar: Honorarverteilungsmaßstab