Überschuss 2017 geht in Sicherstellung und Rücklagen

20.03.2019 |

Die KV Bremen hat im Haushaltsjahr 2017 einen Überschuss von rund 840.000 Euro erzielt. Dieser fließt in den Sicherstellungsfonds und in Rücklagen. Das hat die Vertreterversammlung am 19. März 2019 einstimmig beschlossen und den Vorstand für die Haushaltsführung entlastet.

Rund 360.000 Euro werden dem haus- und fachärztlichen Sicherstellungsfonds zugeführt, aus dem zum Beispiel die Nachbesetzung von Arztsitzen und Weiterbildungsstellen gefördert werden. Der Rest fließt in Rücklagen unter anderem für die Instandhaltung des KV-Gebäudes und der EDV-Anlagen.

Der Jahresabschluss 2017 ist vom Revisionsverband ärztlicher Organisationen geprüft worden, der einen „uneingeschränkten Bestätigungsvermerk“ erteilt hat.