Update Versorgungsverträge: Kleine Abrechnungsfehler werden beseitigt

21.04.2016 |

Bisher wurden Abrechnungsziffern aus den Versorgungs-/Hausarztverträgen von AOK und hkk, die nicht zur Diagnose passen, ersatzlos gestrichen ‒ zum Leidwesen vieler Ärzte. Die KV Bremen hat das Gespräch mit den Kassen gesucht und darf nun in begrenztem Rahmen die Abrechnungsunterlagen korrigieren. 

  • Die AOK Bremen/Bremerhaven sowie die hkk und die KV Bremen haben sich auf Regularien verständigt, wonach die KV in begrenztem Maße Korrekturen in den Abrechnungen ihrer Mitglieder im Zusammenhang mit den Versorgungs- und Hausarztverträgen vornehmen darf. Dies betrifft bereits die Abrechnung für das Quartal 1/2016.
  • KV korrigiert: Kodiert eine Praxis eine Diagnose für 2 Euro und rechnet stattdessen eine Versorgungsvertragsziffer für 3 Euro ab, so wird die 3-Euro-Ziffer durch eine 2-Euro-Ziffer ersetzt. In der Vergangenheit wurden Ziffern, die nicht zu der Diagnose passen, ersatzlos gestrichen, auch wenn eine niedrigwertige vertragsrelevante Diagnose von der Praxis kodiert wurde.
  • KV korrigiert: Kodiert eine Praxis zwei Diagnosen für 2 Euro (= 4 Euro) und rechnet stattdessen eine Versorgungsvertragsziffer für 3 Euro ab, so bleibt die 3-Euro-Ziffer stehen, da diese unter den möglichen 4 Euro liegt.
  • KV korrigiert: Kodiert eine Praxis eine Diagnose für 6 Euro und rechnet stattdessen zweimal eine 3-Euro-Ziffer (= 6 Euro) ab, dann bleiben diese stehen, da die möglichen 6 Euro nicht überschritten werden.
  • KV darf nicht korrigieren: Kodiert eine Praxis eine Diagnose für 3 Euro und rechnet nur eine 2-Euro-Ziffer ab, so darf die KV Bremen nach wie vor nicht auf eine 3-EuroZiffer erhöhen.
  • KV darf nicht korrigieren: Auch in Fällen, in denen eine Praxis eine vertragsrelevante Diagnose angesetzt hat, aber keine Ziffer abrechnet, darf die KV Bremen weiterhin keine Ziffern hinzusetzen.
 
Die KV Bremen weist vorsorglich darauf hin, dass ein systematisches Ansetzen von höherwertigen Ziffern als Abrechnungsbetrug gewertet werden könnte.