Verlängerung der DMP-Ausnahmeregelungen

23.04.2021 |

DMP-Dokumentationen und Schulungen können für die Dauer der vom Deutschen Bundestag festgestellten epidemischen Lage von nationaler Tragweite weiterhin ausgesetzt werden. Fehlende Dokumentationen beziehungsweise Schulungsteilnahmen führen nicht zu einer DMP-Ausschreibung. Die DMP-Vergütung erfolgt allerdings nur bei fristgerechter Dokumentation beziehungsweise durchgeführter Schulung. Nachsorgegespräche im DMP Brustkrebs (GOP 99925) können befristet bis zum 30. Juni 2021 auch per Videosprechstunde erbracht werden. Einzelne Behandlungsbestandteile, die hierbei aufgrund der fehlenden Möglichkeit einer körperlichen Untersuchung nicht erbracht werden können, sind im nächsten persönlichen Kontakt nachzuholen. Es dürfen ausschließlich die von der KBV zertifizierten Video-Systeme verwendet werden. Ein telefonischer Arzt-Patientinnen-Kontakt ist für diese Leistung nicht ausreichend.