Vitamin-K-Antagonisten gelten als wirtschaftlich / Apixaban ist Reserve

20.07.2020 |

Zur wirtschaftlichen Verordnung regelt die Bremer Arzneimittelvereinbarung zwischen KV Bremen und den gesetzlichen Krankenkassen u.a. Wirtschaftlichkeitsziele. Bei der Verordnung von oralen Antikoagulantien gelten Vitamin-K-Antagonisten als “Leitsubstanz” im Lande Bremen, als “Reserve” ist hier Apixaban vereinbart (siehe Anlage 1 der Arzneimittel-Vereinbarung 2020 (pdf - 175 kB).

Anschreiben einzelner Krankenkassen mit hiervon abweichenden Aussagen zur Wirtschaftlichkeit (z.B. Rabatt-Info d.DAK Gesundheit im Mai) müssen daher aufgrund der vorrangigen Bremer Arzneimittelvereinbarung grundsätzlich nicht beachtet werden.

Evidenzbasierte und praxisnahe Informationen erhalten Sie im Leitfaden der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft “Orale Antikoagulation bei nicht valvulärem Vorhofflimmern (3. Auflage): www.akdae.de

Diese Bewertungen der AKdÄ wurden für die Bremer Arzneimittelvereinbarung berücksichtigt.