Weiterbildungsförderung erstmals auch für Fachärzte

15.06.2016 |

Durch die neue Weiterbildungs-Richtlinie können im Land Bremen auch erstmals acht fachärztliche Assistenten gefördert worden. Bei den Hausärzten gibt es keine Grenzen mehr. Darüber informierte der KV-Vorstand die Vertreterversammlung am 14. Juni.

Die neue Förderrichtlinie sieht vor, dass bundesweit 7.500 Plätze für hausärztliche Weiterbildungsassistenten eingerichtet werden. Eine Begrenzung der Förderstellen gibt es nicht. Außerdem werden erstmals auch Facharztpraxen einbezogen. Die zu fördernden Stellen sind hier allerdings auf bundesweit 1000 begrenzt, was für das Land Bremen acht Weiterbildungsassistenten (in Vollzeit) bedeutet. Der Zuschuss beträgt nun 4.800 Euro, bisher waren es 3.500 Euro. Die Fördersummen werden hälftig von den KVen und den Krankenkassen finanziert. Die KV Bremen rechnet für das Haushaltsjahr 2017 mit Kosten in Höhe von 1,1 Millionen Euro.

Die Förderrichtlinie tritt zum 1. Juli 2016 in Kraft. Allerdings müssen die KVen zunächst das konkrete Verfahren definieren und mit den regionalen Krankenkassen vereinbaren. Dies betrifft insbesondere die Auswahl der förderfähigen Facharztgruppen. Zum 1. Oktober soll eine Vereinbarung stehen. Die KV Bremen wird zeitnah informieren.

 

Weiterbildung
Weiterbildungsförderung
Weiterbildungsrichtlinie
Weiterbildungs-Richtlinie
Weiterbildungsassistent
Weiterbildungsassistenten