Hygiene in der Praxis: Umfrage zu Kosten im Jahr 2018

24.05.2019 |

Das Zi befragt derzeit im Auftrag aller KVen und der KBV die Vertragsärzte zu den 2018 in ihren Praxen angefallenen Hygienekosten. Hintergrund der Befragung ist, dass laut erweitertem Bewertungsausschuss überprüft werden soll, ob Hygienekosten durch das Infektionsschutzgesetz und die Landeshygieneverordnungen entstanden sind, die bislang nicht in der Vergütung berücksichtigt wurden. Mit der bundesweiten Hygienekosten-Erhebung schaffen wir dazu erstmalig eine verlässliche Datengrundlage für die Ärzteseite als Basis für Verhandlungen mit den Krankenkassen um eine angemessene Vergütung der Hygienekosten.

Um verlässliche Auswertungen für alle Fachgruppen liefern zu können, ist eine rege Teilnahme besonders wichtig. Nur für Fachgruppen mit ausreichender Teilnehmerzahl und vollständig ausgefüllten Fragebogen können die Hygienekosten mit repräsentativen Daten auf Bundes- und Landesebene fundiert ausgewiesen werden. Je größer der Rücklauf bei der Erhebung und die Datenqualität, desto höher ist die Aussagekraft und Akzeptanz der Daten bei den Kostenträgern in der gesetzlichen Krankenversicherung.

Der Online-Fragebogen gliedert sich in folgende Bereiche:

  • Praxisstruktur
  • Qualitätsmanagement und Begehungen
  • Internes und externes Hygienefachpersonal
  • Rahmenbedingungen der Aufbereitung und Aufbereitungsprozess
  • Weitere Hygienekosten

Die Anzahl und Art der Fragen variieren je nach geltender Landeshygieneverordnung und Leistungsspektrum der Praxis. Ggf. sind für den einzelnen Teilnehmer bestimmte Fragenkomplexe nicht relevant. Unterstützung beim Ausfüllen des Fragebogens erhalten Teilnehmer durch ergänzende Ausfüllhinweise im Fragebogen. Gerne hilft auch die Zi-Treuhandstelle bei Fragen weiter.

 

Konkreter Nutzen für die Teilnehmer

Nach Abschluss der Erhebung erhalten die teilnehmenden Praxen eine Fachinformation, in der die wichtigsten Ergebnisse der Erhebung zusammengefasst sind. Sie können darüber Ihre persönlichen Eckdaten mit den bundes- und landesweiten Durchschnittswerten vergleichen, wenn sich ausreichend viele Teilnehmer in der jeweiligen Region an der Befragung beteiligt haben. Zudem können die Informationen als zusätzliche Vorbereitung auf Begehungen genutzt sowie als unterstützendes Kontrollinstrument in Hinblick auf das Hygienemanagement und die Anforderungen der Landeshygieneverordnung verwendet werden. Das Zi bedankt sich für die Teilnahme mit einer Aufwandspauschale von 30 Euro je Praxis.

 

Datenschutz garantiert

Der Datenschutz hat höchste Priorität und wird durch die beteiligten Projektpartner sichergestellt. Ihre Teilnahme ist vollständig anonym; die Einzeldaten verbleiben im Zentralinstitut. Zur Wahrung Ihrer Anonymität setzt das Zi für die Kommunikation mit Ihnen eine Treuhandstelle ein.

 

Verlängerung der Erhebung bis zum 15. Juli 2019

Über die Internetseite www.zi.de und den Menüpunkt „Aktuelle Befragungen“ erreichen Sie den Online-Fragebogen „Hygienekosten“. Bitte füllen Sie den Online-Fragebogen möglichst bis zum 15. Juli 2019 aus. Die individuellen Zugangsdaten haben alle Praxen von ihrer Kassenärztlichen Vereinigung zugeschickt bekommen, die mindestens seit 01.01.2012 existieren.

 

Kontakt

Bitte wenden Sie sich bei Bedarf an die Treuhandstelle des Zi: Telefon: 030 4005 2444 (Montag bis Freitag zwischen 8 und 16 Uhr), E-Mail: kontakt@zi-treuhandstelle.de
Verantwortlich ist das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) in Deutschland, Salzufer 8, 10587 Berlin