Mehr als 500.000 Coronaimpfungen in Bremer und Bremerhavener Praxen verabreicht

Die halbe Millionen-Marke ist geknackt: Mit Stichtag Donnerstag, 20. Januar, wurden in Bremer und Bremerhavener Praxen nunmehr 502.122 Coronaimpfungen verabreicht und an das Robert-Koch-Institut gemeldet. Die Vorstände der KV Bremen, Dr. Bernhard Rochell und Peter Kurt Josenhans, bedanken sich bei den engagierten Ärztinnen und Ärzten sowie ihren Praxisteams und bekräftigen ihre Forderung nach einem gesetzlichen Coronabonus für Medizinische Fachangestellte.

„Eine halbe Millionen Coronaimpfungen in nicht einmal neun Monaten! Sicherlich wäre sogar noch mehr möglich gewesen, wenn die Praxen auch die Mengen erhalten hätten, die sie bestellt haben. Statt der vielen Sonntagsreden zum Impfen wäre ein verlässliches Liefermanagement deutlich effektiver. Aber auch so ist die Zahl beeindruckend und macht uns als Vorstände der KV Bremen stolz. Wir möchten uns ausdrücklich bei allen Ärztinnen und Ärzten sowie ihren Praxisteams bedanken, die in den vergangenen Monaten aller Widrigkeiten zum Trotz sich als Impf- und Teststelle betätigt haben, ihren Patienten ein Lotse durch den Corona-Jungle waren und sich „nebenher“ um die Kranken gekümmert haben. Ihnen gebührt unser Dank und unser größter Respekt! Mit der beeindruckenden Zahl von mehr als 500.000 Impfungen ist auch bewiesen, dass es von vornherein richtig war, für die Impfkampagne auf ein Nebeneinander von kommunalen Impfzentren und Arztpraxen zu setzen. Auf einem Bein steht es sich schlecht. Was wir allerdings nicht nachvollziehen können, ist, dass einer wesentlichen Stütze der Impfkampagne keine Wertschätzung gezollt wird, ja ihr sogar ausdrücklich verwehrt wird. Die Medizinischen Fachangestellten in den Praxen gehen leer aus, während zum Beispiel ihre Kolleginnen und Kollegen in der Pflege zum wiederholten Male einen gesetzlichen Coronabonus erhalten. Dafür gibt es keinen nachvollziehbaren Grund. Dieser Umstand muss geändert werden. Schnell!“

Dr. Bernhard Rochell, Peter Kurt Josenhans, Vorstände der KV Bremen
 

#Politik / Gremien,  #Coronavirus