Ambulante spezialärztliche Versorgung (ASV): Tuberkulose

Tuberkulose ist nach HIV/AIDS die häufigste Infektionskrankheit der Welt. In Deutschland gehört sie zu den seltenen Erkrankungen: Im Jahr 2012 traten bundesweit 4.238 Fälle auf. Die Tuberkulose ist die erste Erkrankung, die Ärzte in der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung behandeln können.

  1. Anzeige der Teilnahme an der ASV
    (von allen Teammitgliedern zu unterzeichnen)
    Anzeige der Teilnahme an der ASV (pdf - 174 kB)
     
  2. Nachweis der Mindestmengen
    (von den Mitgliedern des Kernteams zu auszufüllen und zu unterzeichnen)
    ASV Tuberkulose (TBC): Nachweis von Mindestmengen (pdf - 85 kB)
     
  3. Teamleitung
    (von der Teamleitung auszufüllen und zu unterzeichnen)
    Teamleitung und Vertretung (pdf - 147 kB)

     

  4. Kernteam
    (von den Mitgliedern des Kernteams auszufüllen und zu unterzeichnen)
    ASV Tuberkulose (TBC): Kernteam und Vertretungen (pdf - 159 kB)
     
  5. Hinzuzuziehende Ärzte
    (von den Ärzten mit der jeweiligen Gebietsbezeichnung auszufüllen und zu unterzeichnen)

    Augenheilkunde (pdf - 152 kB)

    Gastroenterologie (pdf - 160 kB)

    Hals-Nasen-Ohrenheilkunde (pdf - 161 kB)

    Laboratoriumsmedizin (pdf - 160 kB)

    Neurologie (pdf - 153 kB)

    Orthopädie und Unfallchirurgie (pdf - 161 kB)

    Pathologie (pdf - 153 kB)

    Radiologie (pdf - 161 kB)

    Urologie (pdf - 160 kB)

     

  6. Qualitätsnachweise bei nicht vorhandenen Genehmigungen
    (von den Ärzten, die die jeweiligen Leistungen gem. Appendix abrechnen möchten, auszufüllen und zu unterzeichnen)

    Koloskopie (pdf - 152 kB)

    Laboratoriumsuntersuchungen (pdf - 133 kB)

    Langzeit-EKG (pdf - 132 kB)

    Medizinische Rehabilitation (pdf - 134 kB)

    Otoakustische Emissionen (pdf - 130 kB)

    Strahlendiagnostik und Strahlentherapie (pdf - 153 kB)

    Ultraschall (pdf - 90 kB)

    Zervix Zytologie (pdf - 138 kB)