Dialog:Zukunft beginnt am 22. Mai!

Wir reden Tacheles! Die KV Bremen lädt am 22. Mai zum „Dialog:Zukunft“ ein. Seien Sie dabei, wenn die maßgeblichen Gesundheitspolitiker aus Bremen sich im Rahmen einer Podiumsdiskussion zu den Forderungen aus dem Zukunftspapier positionieren und ihre Vorschläge zur Unterstützung der Praxen vorbringen. Melden Sie sich an! Und bringen Sie Ihre Praxismitarbeiter mit…

 

Dialog:Zukunft
22. Mai 2024, 15 bis 18 Uhr
Kunsthalle Bremen (Südfoyer)

 

Teilnehmer: 

  • Senatorin Claudia Bernhard (Linke) – Zugesagt
  • Ute Reimers-Bruns (SPD) – Zugesagt
  • Heiko Strohmann (CDU) – Zugesagt
  • Ole Humpich (FDP) – Zugesagt
  • Ralph Saxe (B90) – Zugesagt
  • Nelson Janßen (Linke) – Angefragt
  • Dr. Stefan Trapp – Zugesagt

Moderation: Hermann Schulte Sasse, Senator a.D.

 

Anmeldung

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung. Dies erleichtert auch unsere Planung.

Zukunftspapier: Bremens Praxen stellen Forderungen an die Politik

Mit dem Zukunftspapier, das ab sofort online abrufbar ist, unterbreiten Bremer Ärzte, Psychotherapeuten und ihre Teams konkrete Vorschläge, um die Lage in der ambulanten Versorgung zu verbessern. Dieses Zukunftspapier ist Grundlage für einen neuen Dialog mit der Bremer Politik. Am 22. Mai geht es los.

70 Ärzte, Psychotherapeuten und Medizinische Fachangestellte haben am 6. März im Rahmen des Zukunftstages in der KV Bremen konkrete und konstruktive Vorschläge für eine bessere Patientenversorgung und Arbeitsbedingungen erarbeitet. Die Vorschläge sind in das „Zukunftspapier“ eingeflossen, das ab sofort online abrufbar ist.

Zukunftspapier: 17 Forderungen gegen den #PraxenKollaps aus Bremer und Bremerhavener Praxen

 

KV-Mitglieder und ihre Teams arbeiten an Vorschlägen für die Zukunft

70 Ärzte, Psychotherapeuten und Medizinische Fachangestellte haben am 6. März im Rahmen des Zukunftstages Vorschläge für eine bessere Patientenversorgung und Arbeitsbedingungen erarbeitet. Die vorgeschlagenen Maßnahmen sollen zur Grundlage eines neuen Dialoges mit der (Bremer) Politik genutzt werden.

Die Teilnehmer haben in drei Arbeitsgruppen Vorschläge erarbeitet.

In der Arbeitsgruppe „begrenzte Ressourcen“ konnten sich die Anwesenden unter anderem auf ein Model zur „qualifizierten Überweisung“ einigen. Konsens bestand darin, dass angesichts der Rahmenbedingungen Patientensteuerung kein Tabu mehr sein dürfe.

In der Arbeitsgruppe „attraktiver Arbeitgeber“ haben sich Ärzte und Medizinische Fachangestellte über notwendige Änderungen ausgetauscht. Dabei wurden unter anderem die Politik in die Pflicht genommen, durch Fördermaßnahmen dafür zu sorgen, dass ausreichend medizinische Fachangestellte ausgebildet und niederlassungswillige Ärzte unterstützt werden.  

Die Arbeitsgruppe „Zukunftsmodelle“ hat unter anderem Kooperationsmodelle in den Blick genommen und Bedingungen definiert, wie Praxen sich besser untereinander und mit anderen sozialen und kommunalen Einrichtungen vernetzen können.

Die konkreten Forderungen werden aktuell noch in Form gebracht und in Kürze auf der Homepage der KV Bremen und in den Medien veröffentlicht. Im Anschluss ist ein „politischer Talk“ mit der Bremer Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard sowie den gesundheitspolitischen Sprechern der Bürgerschaftsfraktionen geplant. Teile der Bremer Forderungen sollen auch auf dem Deutschen Ärztetag im Mai eingebracht werden.

Im Foto: Große Einigkeit im “Plenum” des Zukunftstages am 6. März.

Weitere Fotoimpressionen vom Zukunftstag sind auf dem Instagram-Profil der KV Bremen (kväk) abrufbar.

#PraxenKollaps: Anhörung zur Petition am 19. Februar im Livestream

Mit 545.000 Unterschriften hat die Petition zum #PraxenKollaps das nötige Quorum um ein Vielfaches übertroffen. Jetzt gibt es einen Termin für die Anhörung: 19. Februar 2024, 12 Uhr. Interessenten können die Sitzung per Livestream oder Parlamentsfernsehen verfolgen.

Als Petent ist der KBV-Vorstandsvorsitzende Dr. Andreas Gassen zu der Anhörung eingeladen. Vorgesehen sind insgesamt 75 Minuten für ein kurzes Eingangsstatement des Petenten sowie für eine ausführliche Fragerunde, bei der auch Fragen an das Bundesgesundheitsministerium gerichtet werden.

Nach jetzigem Informationsstand wird der Minister, Prof. Karl Lauterbach, selbst an der Anhörung teilnehmen.

Als öffentliche Sitzung wird die Anhörung auf www.bundestag.de sowie im Parlamentsfernsehen live übertragen; die Aufzeichnungen werden im Anschluss auf der Internetseite des Bundestages (www.bundestag.de/mediathek) bereitgestellt. 

Weitere Informationen zum Termin: https://www.bundestag.de/ausschuesse/a02_Petitionsausschuss/Anhoerungen/988456-988456

Zukunft gestalten! Kommen Sie zum Zukunftstag am 6. März in die KV Bremen

Mit der "Bremer Erklärung“ haben die Praxisteams aus Bremen und Bremerhaven auf dem Aktionstag am 6. Dezember 2023 ein starkes Signal gesendet. Wir haben uns auch auf einen Zukunftstag verständigt, um die berechtigte Kritik mit konstruktiven Vorschlägen zu untermauern. Das wollen wir nun am 6. März angehen. Bitte beteiligen Sie sich!

Zukunftstag in der KV Bremen
6. März 2024, 14 bis 18 Uhr
Schwachhauser Heerstr. 26-28, 28209 Bremen

Die Einladung richtet sich an alle interessierten Mitglieder der KV Bremen sowie interessierte MFA und andere Teammitglieder. 

 

#PraxenKollaps: Pressemitteilung der KV Bremen: 700 Ärzte, Psychotherapeuten und Praxismitarbeiter geben Bremer Erklärung ab

700 Ärzte, Psychotherapeuten und Medizinische Fachangestellte aus Bremen und Bremerhaven haben am 6. Dezember bei einem Aktionstag in der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Bremen ein klares Zeichen gegen die aktuelle Gesundheitspolitik gesetzt. In einer „Bremer Erklärung zur Lage in den Praxen“ beklagen sie die fehlende materielle und ideelle Wertschätzung ihrer Arbeit und fordern ein Umdenken in der Politik und ein klares Bekenntnis zum ambulanten System.

Die „Bremer Erklärung“ geht weit über bloße Kritik an der mangelnden Wertschätzung und Finanzierung der Arbeit der Praxen hinaus. Das Papier nimmt auch die Ärzte- und Psychotherapeutenschaft selbst in die Pflicht zu Reformen.

Die Bremer Erklärung im vollen Wortlaut ist auf der Homepage der KV Bremen abrufbar.

Präsentationen vom Aktionstag zum Download

Nachrichten

26.04.2024

Pressemitteilung: 17 Maßnahmen zur Rettung der Bremer und Bremerhavener Praxen

Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Bremen hat heute ein Zukunftspapier veröffentlicht, das Antworten auf die Herausforderungen in der ambulanten…

24.04.2024

Zukunftspapier: Bremens Praxen stellen Forderungen an die Politik

Mit dem Zukunftspapier, das ab sofort online abrufbar ist, unterbreiten Bremer Ärzte, Psychotherapeuten und ihre Teams konkrete Vorschläge, um die…

14.02.2024

#PraxenKollaps: Anhörung zur Petition am 19. Februar im Livestream

Mit 545.000 Unterschriften hat die Petition zum #PraxenKollaps das nötige Quorum um ein Vielfaches übertroffen. Jetzt gibt es einen Termin für die…

27.12.2023

#PraxenKollaps: Petition erreicht Quorum

Die Bundestagspetition zur Rettung der ambulanten Versorgung hat das notwendige Quorum erreicht. Damit kann eine Anhörung im Petitionsausschuss des…

20.10.2023

#PraxenKollaps: Bundesweite Befragung zur Lage der Praxen startet

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat eine Online-Befragung aller Vertragsärzte und Vertragspsychotherapeuten gestartet. Es geht um die Lage…

16.10.2023

#PraxenKollaps: Bundestagspetition gestartet – 50.000 Unterschriften sind notwendig!

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung hat eine Petition beim Deutschen Bundestag eingereicht. Ärzte, Psychotherapeuten, Praxisangestellte und…

12.10.2023

#PraxenKollaps: Fotos von den Protestplakaten bitte an die KV schicken

Viele Praxen haben die Protestplakate ausgehängt. Die KV Bremen bittet darum, Fotos davon anzufertigen und an die KV zu schicken. Daraus soll eine…

29.09.2023

#PraxenKollaps: Mailingaktion an Politiker gestartet - Austausch-Plakat für die Patienteninfo ist online abrufbar

Um Politiker auf die unhaltbare Lage in den Praxen aufmerksam zu machen, hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) eine Aktionsseite im Internet…

25.09.2023

#PraxenKollaps: KV Bremen stattet Praxen mit individualisierbaren Wartezimmer-Plakaten aus

Gesundheitsminister Karl Lauterbach hat die Frist für die Beantwortung des Forderungskataloges verstreichen lassen. Die Steigerung des…

18.09.2023

Enttäuschender Abschluss und Lauterbach-Desinteresse: Protestaktion #Praxenkollaps geht weiter

Mit einer Erhöhung des Orientierungswertes um 3,85 Prozent sind die Finanzierungsverhandlungen vergangene Woche abgeschlossen worden. Darüber hinaus…

 

Dr. Bernhard Rochell

Vorstandsvorsitzender


Peter Kurt Josenhans

Stv. Vorstandsvorsitzender


Christoph Fox

Leitung Kommunikation und Vorstandsangelegenheiten