Individuelle Netzwerke statt Terminservicestelle

15.03.2017 |

Der Start der Psychotherapie-Richtlinie am 1. April beschäftigte auch die Vertreterversammlung der KV Bremen auf der Sitzung am 14. März. Statt Patienten in die Terminservicestelle zu verweisen, sollten Psychotherapeuten und psychotherapeutisch tätige Ärzte auf individuelle Netzwerke setzen, appellierte Dr. Stefan Trapp, Vorsitzender der Vertreterversammlung.

Hintergrund: Patienten dürfen sich ab dem 1. April für einen Termin beim Psychotherapeuten auch direkt an die Terminservicestellen wenden. Außerdem können Therapeuten Patienten, die eine Akutbehandlung benötigen, direkt an die Terminservicestelle verweisen. Können die Servicestellen nicht binnen vier Wochen an einen Therapeuten vermitteln, müssen sie die Patienten ins Krankenhaus einweisen. Diese werden dann ambulant tätig.