Auf einen Blick: Das ist neu zum 1. Juli 2016

20.07.2016 |

Was hat sich zum 1. Juli 2016 für Vertragsärzte und -psychotherapeuten geändert? Einige wichtige Neuerungen haben wir hier zusammengetragen.

 

Geriatrie

Für die spezialisierte geriatrische Diagnostik sind neue Leistungen in den EBM aufgenommen worden. Die Qualitätssicherungsvereinbarung tritt in Kraft.
 

Gonarthrose

Der Gonarthrose-Vertrag mit der AOK Bremen/Bhv. läuft mindestens noch bis zum 31. Dezember.
 

Heimbesuche

Heimbesuche werden gefördert, sofern ein Kooperationsvertrag zwischen Arzt und Heim besteht. 
 

Honorarverteilungsmaßstab

Der Honorarverteilungsmaßstab (HVM) der KV Bremen ist um diese Punkte erweitert worden: Förderung von Praxisnetzen, Förderung von Weiterbildungsassistenten und Bildung eines Strukturfonds.
 

Humangenetik

Das EBM-Kapitel Humangenetik wurde umgewälzt. Einige Änderungen treten in Kraft.
 

Investitionszuschuss

Die KV Bremen gewährt niederlassungswilligen Ärzten unter bestimmten Voraussetzungen (zum Beispiel Hausärzte in Bremerhaven) einen Investitionskostenzuschuss in Höhe von bis zu 60.000 Euro.
 

Kataraktchirurgie

Zwei neue Pauschalen (GOP 31830/31831), die jeweils einem intraocularen Eingriff der Kategorie 1 und 2 zugeordnet sind, können von Anästhesisten erbracht werden.
 

Kinder-Richtlinie

Die neue Kinder-Richtlinie tritt nicht wie angekündigt am 1. Juli in Kraft. Damit verzögert sich auch die Auslieferung der gelben Untersuchungshefte.
 

Laborquote

Für das zweite Halbjahr 2016 ist die bundeseinheitliche Laborquote auf 91,58 Prozent festgesetzt worden.
 

MRSA

Eine neue Qualitätssicherungsvereinbarung regelt die Abrechnung von MRSA-Leistungen. Es gibt zwar keine nennenswerten Änderungen, eine neue Genehmigung muss allerdings beantragt werden.
 

PET & PET/CT

Für die neu in den EBM aufgenommenen Leistungen für PET und PET/CT ist jetzt eine Qualitätssicherungsvereinbarung in Kraft getreten.
 

Praxisnetze

Die KV Bremen gewährt Praxisnetzen eine Anschubfinanzierung in Höhe von 10.000 Euro.
 

Nichtärztliche Praxisassistenten

Auch Fachärzte können nichtärztliche Praxisassistenten (NäPa) beschäftigen. Im EBM ist ein neues Kapitel für delegationsfähige Leistungen aufgenommen worden.
 

Schwangerschaft

Der BKK-Vertrag „Gesund Schwanger“ tritt in Kraft. Die vier neuen GOP des Vertrages werden extrabudgetär vergütet.
 

Verhütungsmittel

Bedürftige Frauen bekommen von der Stadt kostenlose Verhütungsmittel. Zu diesem Kreis gehören neuerdings auch Asylbewerberinnen. Der Arzt stellt ein Privatrezept aus.
 

Versorgungsverträge

Die IKK gesund plus hat sich dem KV-Versorgungsvertrag angeschlossen. Es gilt die Diagnosenliste von AOK und hkk.
 

Weiterbildungsassistenten

Der bundeseinheitliche Förderbetrag für Weiterbildungsassistenten wird auf 4.800 Euro erhöht (bisher 3.500). Außerdem wird ein Kontingent für fachärztliche Assistenten eingerichtet. Die höhere Förderung für Weiterbildungsassistenten in der Allgemeinmedizin wird die KV Bremen automatisch überweisen.
 

Weiterbildungsassistenten

Praxen, die Weiterbildungsassistenten beschäftigen und Förderung beziehen, erhalten auf Antrag einen Zuschlag auf das Regelleistungsvolumen in Höhe von maximal 1500 Euro im Quartal.