Auf einen Blick: Das ist neu zum 1. Oktober 2017

18.10.2017 |

Cannabis

Rückwirkend zum 1. Oktober 2017 werden drei neue GOP für die Versorgung mit Cannabis bei Versicherten mit schwerwiegenden Erkrankungen in den EBM aufgenommen. Damit soll dem zusätzlichen Aufwand der Vertragsärzte Rechnung getragen werden.

Drei neue GOP für die Verordnung von Cannabis

 

Elektronische Gesundheitskarte

Die elektronische Gesundheitskarte der ersten Generation (G1) ist nicht mehr gültig und wird durch das Praxisverwaltungssystem abgewiesen. Das Ersatzverfahren kann angewendet werden.

Bei nicht einlesbaren G1-Karten Ersatzverfahren anwenden

Ungültige eGK nur durch Einlesen identifizierbar

 

Entlassmanagement

Kliniken dürfen im Rahmen des Entlassmanagements Verordnungen für Arznei- und Hilfsmittel sowie Krankmeldungen für bis zu sieben Tage ausstellen.

Landesrundschreiben September 2017, Seite 20 f (pdf - 891 kB)

 

Geriatrie

Geriatrisch spezialisierte Hausärzte können das weiterführende geriatrische Assessment selbst vornehmen. Eine Überweisung zu einem anderen Arzt ist nicht mehr notwendig.

Landesrundschreiben September 2017, Seite 26 (pdf - 891 kB)

 

Hausarztvertrag

Die IKK Nord tritt dem Hausarztvertrag der KV Bremen bei.

Landesrundschreiben September 2017, Seite 34 (pdf - 891 kB)

 

Häusliche Krankenpflege

Zur Verordnung häuslicher Krankenpflege gelten neue Formulare (Muster 12). Die alten Vordrucke dürfen nicht aufgebraucht werden.

Landesrundschreiben September 2017, Seite 29 (pdf - 891 kB)

 

Herzschrittmacher

Die Abrechnungssystematik für die Kontrolle von Schrittmachersystemen wird differenzierter. Es gibt neue GOP.

Landesrundschreiben Juli 2017, Seite 29 (pdf - 1 517 kB)

 

Herzschrittmacher

Die GOP 01438 für die telefonische Kontaktaufnahme mit Patienten kann im Zusammenhang mit den neuen GOP 04414, 04416, 13574 und 13576 abgerechnet werden.

Herzschrittmacherkontrolle: Korrekturen im EBM

 

Palliativmedizin

Für palliativmedizinische Leistungen sind acht neue GOP in den EBM aufgenommen worden. Die bisherigen Palliativziffern aus Kap. 3.2.5 EBM (GOP 03370-03373) bleiben weiterhin bestehen.

Landesrundschreiben September 2017, Seite 22 f (pdf - 891 kB)
 

Rahmenvereinbarung

Die Versorgungsverträge mit der AOK Bremen/Bremerhaven, der hkk und der IKK gesund plus sowie der IKK Nord werden ersetzt durch die Rahmenvereinbarung „Bremer Ärzte“.

Landesrundschreiben September 2017, Seite 6 f (pdf - 891 kB)

 

Real-Time-Messgeräte

Zum 1. Oktober 2017 können die internistischen Grundpauschalen GOP 13210 bis 13212 im Behandlungsfall neben der GOP 13360 (Anleitung zur Selbstanwendung eines Real-Time-Messgerätes zur kontinuierlichen interstitiellen Glukosemessung) berechnet werden.

Anleitung für Real-Time-Messgeräte nun neben der Grundpauschale abrechenbar

 

Soziotherapie

Zur Verordnung von Soziotherapie gelten neue Formulare (Muster 26 und 28). Die alten Vordrucke dürfen nicht aufgebraucht werden.

Landesrundschreiben September 2017, Seite 29 (pdf - 891 kB)

 

Substitution

Die Substitutionsbehandlung wird besser vergütet. Es gibt mehr Honorar für die Take-Home-Vergabe und die konsiliarische Untersuchung. Hausbesuche sind möglich.

Landesrundschreiben September 2017, Seite 24 (pdf - 891 kB)

 

Transsexualität

Die Epilation mittels Lasertechnik bei Mann-zu-Frau-Transsexualität ist in den EBM aufgenommen worden.

Landesrundschreiben September 2017, Seite 27 (pdf - 891 kB)
 


Unfallversicherung

Die Gebühren nach der UV-GOÄ werden in den kommenden vier Jahren um 18 Prozent steigen. Die erste Erhöhung von acht Prozent gibt es zum 1. Oktober.
18 Prozent mehr Honorar in der Unfallversicherung