Initiative zur Stillförderung: Keine Babynahrungsprodukte in der Arztpraxis

12.07.2016 |

Produkte der Babynahrungsindustrie (zum Beispiel mit Firmenlogos gekennzeichnete Mutterpasshüllen) sollten in Arztpraxen nicht an Frauen ausgehändigt werden. Darauf macht das Gesundheitsamt Bremen aufmerksam und verweist auf die Bremer Empfehlungen zur Stillförderung. Darin ist festgehalten, dass keine Gegenständen an Patientninnen verteilt werden sollten, die einer Stillförderung entgegenstehen.

Bremer Empfehlung zur Stillförderung (pdf - 110 kB)