Substitution: Regeln für Take-Home-Vergabe konkretisiert

20.03.2018 |

Mit Einführung der neuen GOP 01949 (ehemals 01950T) zum 1.Oktober 2017 für die substitutionsgestützte Behandlung Opiatabhängiger im Rahmen einer Take-Home-Vergabe wurden zwei neue Ausschlüsse in den EBM aufgenommen:

  • Die GOP 01949 „Take-Home-Vergabe“ ist am Behandlungstag nicht neben der GOP 01950 berechnungsfähig; auch nicht mit Angabe einer medizinischen Begründung.
  • Die GOP 01949 ist in der Behandlungswoche nur mit medizinischer Begründung neben der GOP 01950 berechnungsfähig.

Als medizinische Begründung ist „Take-Home am Wochenende/Feiertagen“ ausreichend. Die Begründung „Sichtvergabe“ dagegen reicht nicht aus.

Grundsätzlich gilt jedoch: Eine Take-Home-Vergabe und Berechnungsfähigkeit der GOP 01949 ist auch bei der Verschreibung und eigenverantwortlichen Einnahme eines Substitutionsmittel am Wochenende und Feiertagen nicht ausgeschlossen, da § 5 Abs. 9 eine Verschreibung für bis zu sieben Tagen regelt.

Definition: Eine Behandlungswoche im Sinne der Präambel des Abschnittes 1.8 EBM ist jede Kalenderwoche, in der die Substitutionsbehandlung nach den Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses durchgeführt wird.